Titel Logo
Muhrer Heimatbrief. Amts- u. Mitteilungsblatt der Gemeinde Muhr a. See
Ausgabe 8/2019
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Muhrer halten ihre Tradition hoch

Auf der Rosenau in Altenmuhr wurde die ST.-JOHANNIS-KERWA gefeiert. Mit einem neuen Banner, und unter der Überschrift „Tradition wird gefeiert“, lud der FC Altenmuhr zur diesjährigen Kirchweih in Altenmuhr. Angeführt von 50 Kerwabuam und -madli zog der Eröffnungsfestzug auf dem Festplatz in der Rosenau ein.

Tradition ist es beispielsweise, dass noch vor dem Bieranstich der Bürgerkönig proklamiert wird. 28 Personen nahmen heuer am Bürgerschießen, das vom Schützenverein Alten-/Neuenmuhr veranstaltet wird, teil. Für Ehrenschützenmeister Willi Messerer eine sehr erfreuliche Beteiligung. Die Nase vorn in diesem Wettbewerb hatte Christian Huber, der mit einen 334-Teiler neuer Bürgerkönig wurde. Ein Titel, den sich Huber in den zurückliegenden Jahren bereits zweimal sicherte. Sein Vorgänger André Löffler überreichte ihm die Bürgerkönigskette. Vizekönig wurde der Jugendliche Lukas Apfelbacher, dem 2. Schützenmeister Gerold Horn eine Kette an geräucherten Bratwürsten umhängte. Drei Schläge benötigte Bürgermeister Dieter Rampe, dann saß der Zapfhahn und das Bier konnte fließen. Das erste Fass war von der Spalter Stadtbrauerei zur Verfügung gestellt worden, Rampe verteilte gemeinsam mit „Festwirt“ FC-Geschäftsführer Christian Fitzner und Gemeinderat Max Buck, das Freibier. Fitzner nutzte die Gelegenheit, um den vielen ehrenamtlichen Helfern des FC Altenmuhr seinen Dank auszusprechen. Schaustellerfamilie Bassing beschickte die Muhrer Kirchweih, wie schon seit Jahren, mit Fahr-, Schau- und Spielgeschäften. Beste Stimmung herrschte bei der „MP3- Player-Partyband“, die seit Jahren ein fester Punkt im Kerwaprogramm ist. Am Kirchweih-Montag begann um 10 Uhr der traditionelle Frühschoppen - ein Pflichttermin für die Muhrer, dem die Lichtenauer Musikanten den musikalischen Rahmen gaben. Von 14 Uhr bis 15.30 Uhr gab es beim Kindernachmittag an den Fahrgeschäften den halben Preis. Außerdem ging der von den Kerwaburschen organisierte Speednagel-Wettbewerb in die Endrunde. Ab 18 Uhr sorgte Alleinunterhalter Stefano aus Spalt für gute Stimmung.

Horst Kuhn