Titel Logo
Muhrer Heimatbrief. Amts- u. Mitteilungsblatt der Gemeinde Muhr a. See
Ausgabe 8/2019
Aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Zum Abschluss der Festspiele wurde kräftig getrommelt

Die Altmühlsee-Festspiele machten am Sonntagabend ihrem Namen alle Ehre. Auch diesmal lud die Gemeinde Muhr am See als Veranstalter zu einem Konzert am Seezentrum Gunzenhausen-Schlungenhof ein. Vor herrlicher Kulisse, in direkter Seenähe, waren ungewöhnliche klassische Klänge zu vernehmen. Das Quartett „#Beatronome“ aus Nürnberg spielte auf, aber eigentlich trifft das nicht den Kern der Dinge. Die Musiker aus der Noris verstehen es, ihre Schlagwerke perfekt zu bedienen. So mancher im Publikum musste sich da erst „reinhören“. Das gelang - das Konzert erwies sich als Genuss für Zuhörer wie Akteure. Und dazu trug die Tatsache bei, dass die einzelnen Stücke angekündigt und kurz erklärt wurden. #Beatronome“ glänzte mit Musik ganz verschiedener Stilrichtungen. Die Percussionisten Felix Bratfisch, Wolfgang Fischer, Aron Hantke und Julia Rothenaicher verstehen einfach ihr Handwerk, und sie haben Spaß bei der Sache. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Stefan Hofmann. Die Muhrer Festspiele 2019 sind damit vorbei, und die Blicke im Rathaus und bei Intendant Harald Molocher können sich bereits auf 2020 richten.

Altmühlbote