Titel Logo
HS-Lokal
Ausgabe 19/2019
Helmbrechts/Schauenstein -USR-
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

In Helmbrechts ist fast immer etwas los

Frankensima alias Philipp Simon Goletz (rechts) und „Gerch“ alias Gert Böhm (links)

Helmbrechts. Wenn die Tage länger werden, das Wetter unbeständiger und die Temperaturen in Richtung Keller gehen, wenn der Herbst im Frankenwald seinen Einzug hält, dann ist in Helmbrechts Kulturzeit. Dabei sind es aber nicht nur die 49 Veranstaltungen der „Kulturwelten“, welche hier ins Gewicht fallen. Mehr als hundert Termine weist die diesjährige Herbstkultur aus, präsentiert von den unterschiedlichsten Organisatoren.

Im Veranstaltungskalender auf der Homepage der Stadt Helmbrechts kann es sich jeder Interessent vor Augen führen: An nicht weniger als 23 Tagen finden im Oktober in der Frankenwaldstadt Veranstaltungen statt - und dabei manchmal sogar mehrere an einem Tag. Der November mit 22 Veranstaltungstagen steht dabei nicht nach und auch im Dezember sind es immerhin noch 14 Tage, an denen offiziell etwas los ist - die vereinsinternen Termine sind hier gar nicht erfasst.

Auf die Ziellinie biegt die Theatergruppe der Faschingsgesellschaft Helmbrechts mit ihrem Dreiakter „Kreuzfahrt im Schweinestall“ ein. Am Freitag, 18. Oktober um 20 Uhr sowie am Samstag, 19. Oktober, um 19 Uhr finden die letzten von neun Aufführungen im Birkenstadl in Oberweißenbach statt. Was die bisherigen Besucher erlebt haben, war grandios und wer die Akteure der Truppe kennt, der weiß, dass sie bis zur letzten Minute ihr Bestes geben werden.

Restkarten für die Story, wenn der ängstliche Bauer Jupp seinen Kreuzfahrt-Urlaub nicht antreten will und damit vieles durcheinander bringt, gibt es beim Salon John, Ludwig-Thoma-Straße 8 in Helmbrechts.

Ein äußerst wichtiger Termin im Jahreslauf der Stadt Helmbrechts ist die Kerwa. Neben tollen Angeboten der Kulturwelten fällt dabei vor allem der Kerwa-Moondich ins Gewicht. Seit vielen Jahren gibt an diesem Abend der „Frankensima“ seine Visitenkarte ab. Nun hat er sich seit einiger Zeit mit dem in der Region bestens bekannten Hofer Spaziergänger „Gerch“ zu einem ebenso kongenialen wie unschlagbaren Duo zusammengetan.

Deshalb sollten sich die Freunde fränkischen Humors den 21. Oktober, 20 Uhr im Textilmuseum ganz dick rot anstreichen. Der „Hofer Spaziergänger“ wird mit seinem trockenen, hintersinnigen Humor wieder wesentliche Beiträge leisten, während der äußerst vielseitige „Frankensima“ aus dem vollen fränkischen Gedankengut schöpfen kann, wobei er sein großartiges musikalisches Können und auch seine Spitzbübigkeit voll auszuleben gedenkt.

Karten gibt es im Vorverkauf im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts, Münchberger Straße 12, oder unter info@textilmuseum.de und nicht zuletzt an der Abendkasse.

Während der Kerwa ist natürlich auch tagsüber einiges los. Abgesehen von den vielfältigen Veranstaltungen von „Helmbrechts aktiv“ findet ab 10 Uhr im Textilmuseum ein Kirchweihmarkt statt. Dem Motto des Tages entsprechend werden verschiedene Aktionen rund um die Kartoffel und das Weberhandwerk angeboten, es gibt im Museumscafé Kaffee und Kuchen, Klöpplerinnen aus Nordhalben stellen ihr Hobby vor, es gibt Mitmach-Aktionen und Verkauf, nachmittags erfolgen szenische Lesungen zum Thema „Epfl“ mit Mundartschriftstellerin Sonja Keil und Freunden.

Als ruhender Pol zum Ausruhen, Verweilen, aber auch zur Stärkung im Verlauf des Kerwa-Rundgangs erweist sich das Vereinsheim des heimischen Musik- und Trachtenvereins, die „Hutz´n-Stoum“ als ideale Anlaufstelle. Im Zentrum des Geschehens gelegen, ist für das leibliche Wohl der Gäste von selbst gebackenem Kuchen und Kaffee bis zu kleinen Snacks bestens gesorgt und die bisherigen Besucher wissen, dass auch die Qualität des Angebotenen keine Wünsche offenlässt.

Es war der heimische Turnverein, der vor einigen Jahren im Jahreslauf der Stadt Helmbrechts eine Lücke entdeckte und den SCHWARZ-WEISS-Ball ins Leben rief. Das Interesse war groß, die Veranstaltung etablierte sich sehr schnell und so laden die „Turner“ auch heuer wieder am Freitag, 25. Oktober ab 20 Uhr in den Bürgersaal ein (Saalöffnung ab 19 Uhr). Interessenten können sich auf eine beschwingte Ballnacht bei festlichem Ambiente freuen. Für gute Stimmung und flotte Rhythmen sorgt die Band „Pina Colada“. In den Tanzpausen lockt die Sekt- und Cocktailbar und für auch für das leibliche Wohl ist mit leckeren Snacks bestens gesorgt.

Der offizielle Kartenvorverkauf hat bereits stattgefunden, Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Zu einem ganz besonderen Tag wird der Sonntag, 27. Oktober 2019, in Wüstenselbitz. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde feiert um 10.15 Uhr ihren Gottesdienst zur Kirchweih in der Dr.-Martin-Luther-Kirche. Anschließend wird das 25-jährige Bestehen der Kindertagesstätte „Altes Schulhaus“ in den Räumen der Tagesstätte, Kulmbacher Straße 237, zünftig gefeiert.