Titel Logo
Auerbacher Stadtanzeiger
Ausgabe 2/2021
Aktuelles aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Impftermin-Service für Senioren

Auf dem Foto: „Wir wollen unseren älteren Bürgern bei der (noch komplizierten) Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung helfen“, so Janine Persigehl, Mitarbeiterin in Auerbachs Stadtverwaltung, am Telefon der Service-Hotline. (@Foto: Hartwig)

Mit einer speziellen Hotline unterstützt die Stadtverwaltung Auerbach/Vogtl. seit Ende Januar ältere Bürgerinnen und Bürger bei der Organisation eines Impftermins im vogtländischen Impfzentrum Eich (ehemals Spektrum). Diese Dienstleistung wird Seniorinnen und Senioren, die über 80 Jahre alt sind und Zuhause wohnen, unbürokratisch und kostenfrei angeboten. Bis Mitte Februar konnten bereits 180 Termine vermittelt werden.

„Wir wissen, dass derzeit die Online-Anmeldung über das sächsische Service-Portal viele ältere Leute überfordert oder auch schlichtweg die notwendige Technik fehlt. Leider steht noch nicht ausreichend Impfstoff zur Verfügung. Das ist der Grund, weshalb es derzeit nur sehr wenige Termine gibt. Die Stadt ist zwar nicht für die Impfungen zuständig und kann auch keinen Impfstoff beschaffen. Mit unserem Service wollen wir aber unseren hochbetagten Bürgerinnen und Bürgern in dieser schwierigen Situation unter die Arme greifen“, so Knut Kirsten, Fachbereichsleiter für Soziales im Rathaus der Stadt.

In der Hotline erteilt die Stadt Auerbach nicht nur Ratschläge und Informationen, sondern übernimmt auf Wunsch auch die namentliche Registrierung des Betreffenden im Impfportal. Aktuell steht bei der Anmeldung in den meisten Fällen noch kein freier Impftermin zur Verfügung. „Wir bleiben an jedem Einzelfall konsequent dran, vergessen niemanden und melden uns sofort, wenn der Impftermin steht“, versichert Janine Persigehl, die die Auerbacher Impftermin-Hotline im Rathaus mit hohem Einsatz betreut.

Das Service-Angebot der Auerbacher Stadtverwaltung geht aber noch einen Schritt weiter. Wenn notwendig, wird für die Auerbacher Senioren aus dem Stadtgebiet und den dazugehörigen Ortschaften ein Fahrdienst ins Impfzentrum nach Eich zur Verfügung gestellt. „Das besprechen wir dann unkompliziert mit dem Betreffenden am Telefon“, so Knut Kirsten, der zudem Folgendes ankündigt: „Wenn in hoffentlich wenigen Wochen ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, planen wir gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz auch Terminfenster im Impfzentrum für Bürger unserer Stadt. Ein weiteres Ziel wäre auch zusätzlich, wenn dafür geeigneter Impfstoff bereit steht, eine mobile Impfstation, die dann in der Stadt und eventuell auch in unseren Ortschaften unterwegs sein könnte.“

Die Hotline ist unter der Rufnummer 03744 825210 zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Auerbach/Vogtl. zu erreichen.