Titel Logo
Auerbacher Stadtanzeiger
Ausgabe 6/2018
Aktuelles aus dem Rathaus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aus dem Polizeirevier Auerbach

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner von Auerbach,

wir als Bürgerpolizisten der Stadt Auerbach möchten Sie kurz informieren, wie es um die Sicherheitslage der Stadt Auerbach bestellt ist.

Im Vorfeld kann gesagt werden, dass sich die Einwohner der Stadt Auerbach sicher fühlen können.

Dies zeigt die Statistikerhebung 2016/2017.

So gab es zwar eine Steigerung von 956 Straftaten im Jahr 2016 auf 1034 im Jahr 2017, macht eine Steigerung um 8,2 % es gelang uns aber, die Aufklärungsquote in dem Zeitraum von 58 % auf 64 % zu steigern.

Von den im Jahr 2017 ermittelten 467 Tatverdächtigen waren 48 nicht aus Deutschland, dies ist eine Steigerung zum Vorjahr um 10,3 %.

Übergreifend von 2016 zu 2017 hatte eine länger anhaltende Einbruchsserie im Raum Auerbach die Polizei beschäftigt. Durch intensive Ermittlungen des Streifendienstes und des Kriminaldienstes konnte der Straftäter ermittelt werden. Er befindet sich gegenwärtig im Strafvollzug.

Hier ist auch ein großer Dank an die Bevölkerung zu richten, da viele Hinweise an die Polizei eingingen.

Die vielen Veranstaltungen im Bereich Auerbach verliefen zum großen Teil friedlich. Jedoch kam es leider auch durch unfriedliche Personen zu Störungen. Es wurden mehrere Körperverletzungen sowie Sachbeschädigungen begangen. Nicht immer konnten hier die Täter auf frischer Tat gestellt werden.

Zum Bereich des Straßenverkehrs kann gesagt werden, dass es in der zurückliegenden Zeit für die Bewohner aufgrund der notwendigen Baumaßnahmen oft sehr belastend war. Aber Dank des vorbildlichen Verhaltens der meisten Verkehrsteilnehmer wurde diese Zeit gut überwunden und es haben sich keine Unfallschwerpunkte gebildet.

In den letzten Jahren haben sich 3 Unfallhäufigkeitsstellen entwickelt.

1.

Lauckners Kreuzung, beim rechts abbiegen in Richtung Rodewisch,

2.

Kreisverkehr Kaiserstraße durch zu schnelles Einfahren in den Kreisverkehr. Dabei kommt es zu Kollisionen aus Richtung Plauensche Straße und Kaiserstraße in Verbindung mit Fahrzeugen aus der Reumtengrüner Straße,

3.

auf der Schallerbachstraße/Reiboldsgrüner Straße (K 7826) wegen Vorfahrtsverletzungen.

Als Unfallhäufigkeitsstelle erledigt hat sich die S 300 nach Jägersgrün durch Baumaßnahmen.

Es muss aber auch eingeschätzt werden, dass vor den Schulen in der Zeit vor Schulbeginn und nach Schulende immer wieder Gefahren für Kinder heraufbeschworen werden. Diese Gefahren entstehen nicht durch irgendwelche Ortsfremde sondern im Wesentlichen durch die Eltern der Kinder selbst. Wir können hier nur appellieren, dass dort sehr umsichtig gefahren werden muss.

Bei den gemeinsamen durchgeführten Streifendienst mit dem Ordnungsamt Auerbach musste festgestellt wurden, dass das Parken in der Innenstadt ein Problem ist. Hier werden durch die Verkehrsteilnehmer immer wieder Verstöße entsprechend der StVO begangen. Auch die Fußgängerzone wird oft nicht beachtet, sie wird durch die Verkehrsteilnehmer oft als Durchfahrt genutzt.

Wir möchten hier die Gelegenheit nutzen uns für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Auerbach, den Gewerbetreibenden sowie den gemeinnützigen Organisationen und den Vereinen zu bedanken.

Wenn Sie Anliegen haben, kommen Sie einfach auf uns zu und wir werden gemeinsam versuchen die Probleme zu lösen.

Sie können uns erreichen im Polizeirevier Auerbach unter der Telefonnummer 03744-255-234 Handy: 01739617809 bzw. 03744 255 -260 und Handy 01739617810

Mit freundlichen GrüßenIhre BürgerpolizistenSteffen StrangfeldRene Gröger