Titel Logo
Burger Spreewald Zeitung - Amtsblatt für das Amt Burg (Spreewald)
Ausgabe 6/2022
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Engagement für die Gemeinde wurde geehrt

Bürgermeister Dreger verlieh die Ehrenurkunde an (v. l.): das Ehepaar Dieter und Christa Dziumbla, Dieter Schmiedel, Hans-Joachim Jank und den Imkerverein, hier Vorsitzender Heinz Tscheslog.

Woklapnica in Burg (Spreewald) mit vielen Premieren

In der Aula der Grund- und Oberschule „Mina Witkojc“ versammelten sich im Mai rund 60 Einwohnerinnen und Einwohner zu Woklapnica 2022. Gelegenheit auch, um verdienstvolle Bürger mit der Ehrenurkunde der Gemeinde Burg (Spreewald)/Bórkowy (Błota) auszuzeichnen.

Die Woklapnica des Jahres 2022 war eine Premiere in mehrfacher Hinsicht: Für Hans-Jürgen Dreger war es das erste „Abklopfen“ als Bürgermeister, erstmals fand die traditionelle Einwohnerversammlung in der Aula der Grund- und Oberschule statt und aufgrund zweimaliger Absage wegen Corona nun erst im Mai. Und so hielt der Bürgermeister Rückblick auf zwei zurückliegende Jahre, in denen trotz allem viel passiert ist. Es ist gebaut worden, wie die Spreewaldbank in der Zwitscherecke, das flotte Toilettenhäuschen auf Kümmels Wiese oder das Dorfgemeinschaftshaus in Müschen, welches in diesem Jahr noch eingeweiht wird. Es wurde gefeiert, wie das Burger Sommerfest, die Lange Nacht der Kunst- und Handwerkshöfe, das Kartoffelfest des Heimat- und Trachtenvereins oder das 100-jährige Bestehen der SG Burg.

„Burg hat seinen ersten Ehrenbürger“, sagte er im Rückblick auf die Verleihung der höchsten Auszeichnung der Gemeinde im vergangenen September an den langjährigen Bürgermeister Manfred Neumann.

Auch die Woklapnica bot wieder Anlass, um engagierte Bürgerinnen und Bürger auszuzeichnen. Im Namen der Gemeindevertretung verlieh der Bürgermeister die Ehrenurkunde an das Ehepaar Dziumbla für ihre großartigen Leistungen insbesondere für die Bewahrung des sorbischen/wendischen Brauchtums, an Dieter Schmiedel und Hans-Joachim Jank für ihr Engagement für den Sport und die SG Burg Spreewald e. V. sowie an den Imkerverein, der zu einem aktiven Vereinsleben in der Gemeinde beitrage und zugleich einen außerordentlich wertvollen Beitrag für den Erhalt einer intakten Natur im Spreewald leiste. Die Einzelpersonen erhielten – ebenfalls eine Premiere – als Erinnerung ein Keramikgefäß, welches im Osterfeuer gebrannt wurde (siehe Burger Spreewaldzeitung vom 4. Mai 2022). Ebenfalls mit der Ehrenurkunde wird Bernhard Koal ausgezeichnet, der diese zu einem späteren Zeitpunkt entgegennehmen wird. Ihm wird damit für sein Engagement für die Feuerwehr und den Erhalt historischer Feuerwehrtechnik gedankt.

Die Fragen aus der Einwohnerschaft umfassten verschiedene Themen, wie die Erhebung von Tourismusbeitrag, die Wiedereinführung von Tempo 30 im Willischzaweg, die vor allem bei Festen und an den Wochenenden überquellenden Papierköre im Ort oder auch den Wasserhaushalt im Spreewald. Auch der Bau des Kultur- und Sportzentrums, die Mehrzweckhalle, beschäftigte die Anwesenden. Die steigenden Material- und Baukosten würden auch hier die Investitionssumme in die Höhe treiben, so Bürgermeister Dreger. Doch erhalte die Gemeinde eine 90-prozentige Förderung aus dem Strukturwandel und noch in diesem Jahr solle der Baubeginn sein.

Vom Brauch, sich in die Dorfgemeinschaft einzukaufen, machten einige neue Einwohner*innen auch bei dieser Woklapnica Gebrauch.

Ein großes Dankeschön geht an die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, die an diesem Nachmittag Kuchen, Kaffee, Getränke, Brötchen und Bockwurst ausschenkten. Der Erlös, welcher durch eine Spende von Bürgermeister Hans-Jürgen Dreger noch aufgestockt wurde, wird für die Ausrichtung der Abschlussfeier verwendet. (K. Möbes)