Titel Logo
Kreisanzeiger für den Landkreis Elbe-Elster
Ausgabe 8/2019
Aus der Kreisverwaltung
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

PlusBus Niederlausitz - Ein Takt, mit dem Sie rechnen können

Montags bis freitags zwischen 5 und 20 Uhr jede Stunde ein Bus von Finsterwalde nach Elsterwerda sowie von Elsterwerda nach Finsterwalde, jeden Samstag tagsüber ein 2-Stunden-Takt sowie an Sonn- und Feiertagen fünf Fahrten in beide Richtungen, das ist das neue Fahrplanangebot der Linie 579 seit Fahrplanwechsel am 4. August 2019. Die VerkehrsManagement setzt zwischen Finsterwalde und Elsterwerda ein neues Verkehrskonzept um, den PlusBus. Zu den Standards des neuen Angebotes gehört der genaue Stundentakt von Montag bis Freitag, das Wochenendangebot und die Abstimmung auf Fahrzeiten des Eisenbahn-Regionalverkehrs. In Finsterwalde sind Busfahrzeiten auf die Züge von und nach Cottbus, Falkenberg/Elster und Leipzig abgestimmt, in Elsterwerda auf die Züge von und nach Berlin und Dresden. Auf der neuen Plus-Bus-Linie sind ausschließlich Fahrzeuge mit niedrigem Einstieg im Einsatz. Der erste PlusBus startet unter der Woche morgens um 5:30 Uhr in Elsterwerda und um 5:41 Uhr in Finsterwalde, der letzte PlusBus fährt 19:30 Uhr in Elsterwerda sowie 19:41 Uhr in Finsterwalde ab. Samstags gibt es sieben Fahrten je Richtung, an Sonn- und Feiertagen fünf Fahrten je Richtung. Warum gerade zwischen Finsterwalde und Elsterwerda? Im Vorfeld wurden mehrere Linien im Landkreis Elbe-Elster untersucht, die für ein PlusBus-Konzept in Frage kommen. In Abwägung der verkehrlichen Möglichkeiten und erschließbaren Potenziale hat sich die VerkehrsManagement dafür entschieden, das PlusBus-Angebot zuerst auf der Linie 579 zwischen Finsterwalde, Pechhütte, Sorno, Staupitz, Gorden, Hohenleipisch, Dreska und Elsterwerda umzusetzen. Zwischen Finsterwalde und Elsterwerda gibt es keine direkte Bahnverbindung, aber in beiden Städten gute Verknüpfungsmöglichkeiten mit den Regionalzügen.

Im Zusammenhang mit der Erarbeitung des PlusBus-Konzeptes fanden auch umfangreiche Fahrgastbefragungen statt, bei den unsere Kunden ihre Wünsche zum ÖPNV-Angebot äußern konnten. Die Erkenntnisse über die Erwartungen der Fahrgäste zu ihrem ÖPNV-Angebot waren bei der Vorbereitung des Fahrplanes für den neuen PlusBus Niederlausitz sehr wertvoll. Mit dem neuen PlusBus-Angebot besteht jetzt die Möglichkeit, Verbesserungen für die ÖPNV-Stammkunden umzusetzen und gleichzeitig neue Fahrgastpotenziale zu erschließen. Zum Beispiel ist die neue PlusBus-Linie 579 mit Anschluss an die RegionalBahn 31 Elsterwerda - Großenhain - Dresden die schnellste regelmäßige Reisemöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Finsterwalde und der sächsischen Landeshauptstadt. Der neue PlusBus verbindet wichtige Schulstandorte mit Oberstufenzentren, Gymnasien, Grund- und Oberschulen und bietet auch Potenzial für die Erschließung von Berufspendlern. Außerdem sind sowohl Finsterwalde als auch Elsterwerda wichtige Ziele für Einkäufe, medizinische Versorgung sowie Freizeitgestaltung.