Titel Logo
Frohburger Nachrichten | Amtsblatt für die Stadt Frohburg mit ihren Ortsteilen
Ausgabe 9/2019
Stadt Frohburg
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Jedes Jahr 100 neue Bäume für Frohburg

Ich habe in den letzten Jahren mehrfach in den „Frohburger Nachrichten“ und auch anderswo mein Miss-fallen zur Reduzierung des vielfach orts- und landschaftsbildprägenden Baum- und Strauchbestandes in unserer Region zum Ausdruck gebracht. Außer einigen wenigen Beteuerungen, dass meine Kritik durchaus auf Verständnis trifft, spüre ich bisher aber kaum Verständnis im Sinne von Unterstützung meines Anliegens. Vielleicht müssen wir erst darauf warten bis auch in Frohburg Jemand eine Aktion ähnlich wie „Fridays for Future“ initiiert, damit das Anliegen eines ausreichenden Baum- und Landschaftsschutz beachtet wird.

Um nicht weiterhin nur Baumverluste zur Kenntnis nehmen zu müssen, rufen ich nun Bürgermeister und Mitarbeiter/innen im Bau- und Ordnungsamt auf zur Aktion:

„Jedes Jahr 100 neue Bäume für Frohburg!“

Wir hoffen vor allem auch auf Unterstützung von vielen Bürgern, egal ob jung oder alt, sowie auch aus dem Stadtrat für diese Aktion. Uns ist bewusst, dass der Einkauf, das Pflanzen und die Unterhaltung von jährlich 100 Bäumen auch mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden sind. Allein für Einkauf und Pflanzen muss mit ca. 500 €/Baum gerechnet werden. Man muss sich aber immer mehr fragen, was ist uns unsere Landschaft und unsere Heimat überhaupt wert sind. Bevor man aber das Argument „Wer soll das bezahlen?“ als einzigen Anlass nimmt darüber noch Jahre reden und streiten zu wollen, wollen wir schnell Mitstreiter und Unterstützer finden, damit für kommunales Handeln und vor allem bei der Haushaltplanung künftig auch ausreichend finanzielle Mittel für Neupflanzungen eingeplant werden. Bisher sind im Haushaltplan der Stadt keine ausreichenden Mittel dafür eingeplant. Man sollte sich künftig wohl aber eindeutig positionieren können, was uns Erhaltung oder Erneuerung des Baumbestandes in Frohburg wert sind.

Bei der Anzahl der Bäume gemäß Aufruf sind aber natürlich Aufforstungen, gesetzlich vorgeschriebene landschaftspflegerische Ersatz- oder Ausgleichsmaßnahmen nicht mit umfasst. Nur landschaftstypische und dem künftigen Klima angepasste Laub- und Obstbäume sollten zur Anrechnung unseres Aufrufs in Erwägung gezogen werden.

Ziel ist es, dass nicht nur in einen neu zu bildenden städtischen Fond für die Neupflanzungen von Bäumen auch Geld eingezahlt oder Spenden eingeworben werden können, sondern dass es auch viele Frohburger gibt, die für die neu gepflanzten Bäume Pflegepatenschaften übernehmen, damit diese Bäume tatsächlich auch einmal das ihnen prophezeite Lebensalter erreichen können. Alle Neupflanzungen sollen registriert und in einer Datei auch öffentlich auf der Homepage der Stadt Frohburg bekannt gemacht werden, so dass neben der Stadtverwaltung auch Jeder die Entwicklung der Bäume beobachten und Hinweise zu Schädigungen oder zur Baumpflege geben kann.

Durch Pflegepatenschaften soll vor allem versucht werden, dass sich Bürger, Gewerbetreibende, Nachbarn, Anlieger, Mieter, Schulklassen, kommunale Einrichtungen, Vereine und andere im Rahmen von Pflegepatenschaften bereit erklären durch Eigenleistung etwas für den Erhalt der Bäume vor Ort zu tun. Dies könnten Bewässerung von Bäumen nach anhaltender Trockenheit, Beseitigung von Wildwuchs, Baumverschnitt, Vorbeugung oder Bekämpfung bei Schädlingsbefall und andere Leistungen sein.

Für die Neupflanzungen stellt die Stadt die erforderlichen geeigneten Grundstücke zum Pflanzen der Bäume zur Verfügung und begleitet das Pflanzen fachmännisch. Sie wäre gleichzeitig aber auch dankbar, wenn private Grundstückseigentümer geeignete Grundstücke für derartige Neupflanzungen mit zur Verfügung stellen würden.

Neben einer eher kleinen Bedeutung im Sinne des Klimaschutzes soll der Aufruf vor allem dazu dienen, dass wir uns selbst mehr um die Erhaltung und Erneuerung des Baumbestandes in unseren Frohburger Orts- und Landschaftsbildern bemühen. Nur auf die Verantwortung anderer verweisen, Zustände kritisieren oder auch nur im Einzelfall berechtigte Gründe für den Verlust vieler Bäume akzeptieren, dies hilft uns kaum weiter.

Deshalb rufen wir auf zu dieser Aktion. Wir wären dankbar, wenn sich viele Frohburger unserem Anliegen anschließen und auch aus der Mitte des Stadtrats die Initiative unterstützt wird, um die erforderlichen Mittel für jährlich 100 neue Bäume im Haushaltplan Frohburg einplanen zu können. Dies würde leichter fallen, wenn es ab sofort auch finanzielle Unterstützung durch Spenden und Einzahlungen in den Fond geben würde:

„100 Bäume im Jahr für Frohburg“

DE50 8605 5592 1150 0829 13 Sparkasse Leipzig

DE56 1203 0000 0001 3069 76 Deutsche Kreditbank Berlin