Titel Logo
Amtsblatt für die Stadt Herzberg (Elster) mit Bekanntmachungen der Stadt
Ausgabe 1/2021
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Herzberg im Coronazeitalter - nur kurz durchatmen, von Erholung leider keine Spur

© Kamikaatze-Fotographie / Stefan Kaatz

Das Jahr 2020 hatte es in sich und es deutet sich an, dass 2021 nicht weniger turbulent wird. Aber anstelle ständiger Durchhalteparolen möchte ich die erste Ausgabe des Herzeigers für einen kleinen Rück- und Ausblick nutzen.

So bewegt das Jahr 2020 auch war … so haben wir (auch mit Abstand) eine Menge geschafft.

Das Jahr startete mit großen Verkehrsbeeinträchtigungen und aufwendigen Umleitungen. Ein Zustand, an den man sich in Herzberg im gesamten Jahr gewöhnen musste. Viele Baustellen zeugten und zeugen noch davon, dass es in Herzberg vorangeht. Die Dresdner Straße und die Buswendeschleife sind dabei zwei Projekte, welche erfreulicherweise schneller als geplant fertig gestellt werden konnten. Im Schwimmbad konnten, dank finanzieller Unterstützung, die größten Mängel beseitigt und sogar ein neuer Wasserspielplatz realisiert werden. Der Tierpark wurde durch eine Erdmännchenanlage erweitert und an der Elsterlandgrundschule startete im Juni der Ausbau, um den gestiegenen Ansprüchen in der Zukunft gerecht zu werden.

Im Februar konnte erstmals in Herzberg ein Jugendbeirat gewählt werden, der im Jahresverlauf trotz Corona viel bewegen konnte. Ebenso ging der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern im Saal des Bürgerzentrums in die dritte Runde um erneut nach gemeinsamen Wegen zu suchen Herzberg lebenswerter zu machen. Erwähnung sollten auch der Austausch mit den Senioren, den Vereinen und den Unternehmern finden, die wir je zu verschiedenen Treffen einluden.

Zahlreiche Veranstaltungen (Bauernmarkt, Sommertheater, Erlebnisvorträge, Müllsammelaktion, Jugendtheaterprojekt u. v. m.) konnten wir trotz der Corona-Einschränkungen umsetzen.

Das Jahr 2021 wird nicht weniger spannend, zahlreiche Baustellen zeigen, dass sich unsere Stadt weiter im Aufbruch befindet. Bürgersteige, Straßen, Busplätze u. v. m werden saniert bzw. neu gebaut. Auch die Stadtverwaltung selbst stellt sich für die Zukunft auf. Wir sind damit beschäftigt, die Städte-App fertig zu stellen und die Website in diesem Zuge gleich mit zu modernisieren. Dem Projekt Herzberg digital verein.t werden wir in diesem Zusammenhang ebenfalls unsere Aufmerksamkeit schenken. Darüber hinaus arbeiten wir an einem Leitbild für Herzberg, welches den Fokus (unter anderem) auf Bildung, Familie und Klimaschutz legen wird. Auch im Kultur- und Veranstaltungsbereich arbeiten wir zielstrebig an bewährten und neuen Formaten, wenngleich wir die aktuellen Umstände zunächst im Blick behalten müssen.

Zuletzt sei noch gesagt, dass die Landesgartenschau in Torgau 2022 vor der Tür steht. Lassen Sie uns daher gemeinsam daran arbeiten, die Stadt weiter erblühen zu lassen.

Ich kann Ihnen versichern, dass uns Corona in unserem Enthusiasmus, die Stadt besser zu machen, nicht gebremst, sondern im Gegenteil eher bestärkt hat. Ich bitte Sie daher nach wie vor, uns mit Ihren Ideen und Vorschlägen weiter zu unterstützen.

Berichten Sie von Ihren Erfahrungen aber auch von Sorgen, von guten Beispielen und neuen Ansätzen, die wir in Herzberg nutzen und entwickeln können.

gez. Karsten Eule-Prütz