Titel Logo
Amtsblatt Stadt Pegau und Gemeinde Elstertrebnitz
Ausgabe 4/2021
Stadt Pegau
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

5 Jahre LEADER-Förderung im Südraum Leipzig - Was passierte in PEGAU und wie geht es weiter?

Patronatsloge Foto: Dr. Riedel, Kitzen

Bogenschießanlage Foto: Allgemeiner Schützenverein zu Pegau 1444/1990 e. V.

Pfarrscheune Foto: Pfarrgemeinde Kitzen

Imkerei im Alten Wasserwerk Foto: A. Auster, Seegel

Innenraum Kirche Kitzen Foto: Dr. Riedel, Kitzen

Seit 2015 werden unter dem Leitbild „Unser Südraum Leipzig: Lebenswerte, innovative Seen- und Kulturlandschaft“ über das LEADER- Programm Projekte gefördert, die die Lebensqualität in der Region sichern und verbessern, das Heimatbewusstsein und die Identifizierung mit der Region vertiefen. Zur LEADER-Region Südraum Leipzig gehören die Kommunen Belgershain, Böhlen, Borna, Elstertrebnitz, Groitzsch, Großpösna, Kitzscher, Markkleeberg, Markranstädt, Neukieritzsch, Pegau, Regis-Breitingen, Rötha und Zwenkau. Hier wurden allein mit Leader-Mitteln 285 Projekte mit einem Fördervolumen von 19,4 Mio. € erfolgreich auf den Weg gebracht.

Neben den Kommunen haben von diesen Fördermitteln auch Vereine, Kirchen, Unternehmen und Privatpersonen profitiert. Nicht nur die Ortsbilder haben gewonnen, Kindergärten und Schulen wurden unterstützt, Vereine konnten ihre Jugendarbeit verbessern, Sportstätten sanieren oder ihr Vereinsdomizil modernisieren. LEADER hat sich als wichtiges Förderinstrument zur Entwicklung der Dörfer und Gemeinden im ländlichen Raum profiliert.

In Pegau konnten 36 Vorhaben mit Hilfe von Leader-Mitteln und einer Fördersumme von rund 2,7 Mio. € unterstützt werden. Zehn Vorhaben wurden durch die Stadt, acht Vorhaben von Vereinen, sechs Wohnprojekte und ein Abbruchvorhaben durch Privatpersonen, drei Vorhaben durch Kirchgemeinden aber auch acht Vorhaben durch Unternehmen beantragt.

Vor allem Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Infrastruktur standen im Fokus. Es wurden Projekte wie die Sanierung der Turnhalle der Kita Sonnenschein in Kitzen, der Umbau der Kita „Zwergenstübchen“ in Wiederau, die Schaffung eines Bolzplatzes im Kinderhort Pegau, Umbauten am Dorfgemeinschaftshaus im Gutsherrenpark in Kitzen, die Sanierung der Bogenschießanlage, der Skaterpark-Anlage und der Kegelbahn in Pegau, die Sanierung des Singteiches und des Vereinsgebäudes des Rassegeflügelvereins in Kitzen sowie die Umnutzung der Patronatsloge der Kirche in Kitzen unterstützt.

Zur Verbesserung der kommunalen Verkehrsinfrastruktur wurde die Kitzener Straße in Kleinschkorlopp ausgebaut und erhielt eine neue, energieeffiziente Straßenbeleuchtung.

Die touristische Entwicklung wurden mit Mittel für ein Filmprojekt zur Präsentation des Kulturdenkmals “Sankt Nikolai Hohenlohe-Kitzen“ sowie die Anschaffung einer Fasssauna zur Aufwertung einer Ferienpension unterstützt.

Im Bereich der Wirtschaft konnten sieben Unternehmen unterstützt werden. Gefördert wurden die Erweiterung der Physiotherapie in Seegel, der Ausbau einer Ferienwohnung, die Anschaffung von Ausstattung zur Erweiterung des Werkstattgeschäftes eines Autohauses, der Ausbau eines Speiselokals, die Umnutzung einer Scheune für Büroräume, die Anschaffung von Maschinen für einen Geflügelhandel und die Umnutzung des Alten Wasserwerkes Werben zu einer Imkerei mit Hofladen.

Drei geförderte Abbruchmaßnahmen dienten der Dorfbildentwicklung und der Flächenentsiegelung (Wirtschaftsgebäude Schloss Wiederau, Rückbau Wohnhaus in Pegau, Rückbau und Abbruch der Milchviehanlage Scheidens).

Darüber hinaus wurden die Umgestaltung des Kirchenraumes der Kreuzkirche Kitzen zu einer Bürgerbegegnungsstätte, die Sanierung der Pfarrscheune Kitzen zur Nutzung für die Gemeindearbeit, die Sanierung des Teiches im Rittergutspark Kitzen, die Innensanierung der Kirche Werben und der Mauer des Friedhofes in Werben umgesetzt.

Um den Zuzug bzw. das Bleiben junger Familien zu unterstützen wurde die Nach- bzw. Umnutzung ländlicher Gebäude in den Ortsteilen Werben, Sittel, Peissen und Löben gefördert.

Darüber hinaus gab es noch zahlreiche, vor allem kleine Vorhaben, die mittels des Förderinstruments Regionalbudget gefördert werden konnten, wie die Anschaffung einer mobilen Verstärkeranlage inkl. Mischpult und Handmikrofon (Funk) für die Kirche Pegau, Instrumente für den Posaunenchor der Kirchgemeinden Großstorkwitz, Elstertrebnitz und Pegau und die Einrichtung einer Lesestube im Kulturhaus Kitzen.

So geht es 2021/2022 weiter!

Der Übergang zur nächsten Förderperiode wird in den Jahren 2021/2022 mit zusätzlichen Mittel gesichert. Es werden ca. 5,3 Mio. € für diesen Zeitraum der LEADER-Region Südraum Leipzig zur Verfügung stehen. Dabei können Anträge nach den gleichen Rahmenbedingungen wie bisher gestellt werden. Der nächste Aufruf ist im II. Quartal 2021 geplant. Gefördert werden Vorhaben in den Bereichen Wohnen, Mobilität, Soziale Infrastruktur, Unternehmen, Abbruch, Tourismus und Stadt-Land-Kultur.

Wie in den Vorjahren steht auch wieder das Regionalbudget mit Fördersummen zwischen 1.000 (Untergrenze) und 16.000 EUR (Obergrenze) bei einem Fördersatz von 80 Prozent zur Verfügung. Dazu erfolgt der Aufruf am 08.04.2021 auf der Homepage der LEADER-Region (www.suedraumleipzig.de).

Aber auch die Mitsprache der Bürger ist in 2021/2022 gefragt und gewünscht, wenn für die neue Förderperiode die Ziele und Maßnahmen neu zu fixieren sind. Voraussichtlich im Herbst 2021 wird die LAG dazu u. a. Bürgerwerkstätten durchführen, sodass die neue Förderperiode ab 2023 gut vorbereitet starten kann.

Das Regionalmanagement steht zur Beratung der Antragstellenden (vorrangig am Dienstag) zur Verfügung: Frau Dr. Bergfeld/Frau Prof. Groß/Frau Friedrich 0341 9124927; E-Mail@iwr-leipzig.com

Frau Landmann, 034296 900 444, kontakt@planungsbuero-landmann.de