Titel Logo
Amtsblatt Stadt Pegau und Gemeinde Elstertrebnitz
Ausgabe 9/2020
Stadt Pegau
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Die Sicherheit unserer Kinder ist uns wichtig!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Mit der Fertigstellung der neuen Kita „Regenbogen“ im Vorwerk, in der voraussichtlich ab dem 01.01.2021 bis zu 90 Kinder betreut werden, und den ständig steigenden Schülerzahlen, wird es im Bereich An der Schule/Vorwerk zu noch mehr Verkehr kommen. Dieser ist für die Sicherheit unserer Kinder nicht förderlich, zumal die Gehwege im Kreuzungsbereich Hellmuthsgasse/An der Schule sehr schmal sind und im Vorwerk keine Gehwege vorhanden sind.

Um diese Problematik zu lösen, hat die Stadtverwaltung Pegau ein Verkehrskonzept in Auftrag gegeben, welches nunmehr vorliegt. In diesem ist vorgesehen, dass der gesamte Fahrverkehr aus dem „Vorwerk“ und der Straße „An der Schule“ herausgenommen wird und nur noch Bewohner oder Personen mit Einfahrtsgenehmigung den Bereich befahren dürfen. Da jedoch viele Eltern ihre Kinder mit dem PKW in die Einrichtungen bringen, werden „Hol- und Bringzonen“ eingerichtet. Dazu werden an 3 Parkplätzen Hinweisschilder angebracht.

Die „Hol- und Bringzonen“ befinden sich:

1.

Parkplatz Kirchplatz, nördliche Seite

·

vorrangig für die Einrichtungen Hort, Kita Regenbogen und Schule

2.

Parkplatz Markt, Kurvenbereich vor Grundstück Nr. 8

·

vorrangig für die Einrichtungen Hort, Kita Regenbogen und Schule

3.

Parkplatz Sporthalle „Filze“, Ernst-Reinsdorf-Straße

·

vorrangig für die Einrichtung Kita „Sonnenschein“

Das Einrichten dieser „Hol- und Bringzonen“ erfordert aber das Mitwirken aller Verkehrsteilnehmer. Diese sollten die Parkplätze im Bereich der ausgewiesenen „Hol- und Bringzonen“ montags bis freitags möglichst nicht zum Parken nutzen.

Für die Erhöhung der Sicherheit der Kinder soll außerdem auf dem Kirchplatz in Höhe von „Huhn´s Gässchen“ ein Fußgängerüberweg geschaffen werden. Dieser wird vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr, NL Leipzig, geplant und soll noch 2020 umgesetzt werden. Ziel ist es, über diese gesicherte Querungshilfe und die Nutzung von „Huhn´s Gässchen“ und dem Vorwerk den Kindern einen verkehrsarmen und damit gesicherten Schulweg zu ermöglichen.

Für den Zeitraum September/Oktober 2020 wird es ohnehin durch die Baumaßnahme Erweiterungsbau Grundschule Pegau“ gesperrte Straße „An der Schule“ einen ersten Testlauf des angedachten Konzeptes geben.

Bitte helfen Sie mit, das Konzept umzusetzen

und das Leben unserer Kinder zu schützen!

Ihr Bürgermeister
Frank Rösel