Titel Logo
Amtsblatt Stadt Pegau und Gemeinde Elstertrebnitz
Ausgabe 9/2020
Stadt Pegau
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Öffentliche Bekanntmachung Bebauungsplan „Wohngebiet Schlossfabrik“

Der Stadtrat von Pegau hat am 02.09.2020 in öffentlicher Sitzung beschlossen:

1.

Den Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und Begründung, in der Fassung vom 28.04.2020 und Darlegung der Umweltschutzbelange mit Stand vom 16.04.2020 auf Grund der Hinweise und Bedenken aus der durchgeführten Offenlegung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange zu ändern.

2.

Den geänderten Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und Begründung in der Fassung vom 06.08.2020, der Darlegung der Umweltschutzbelange mit Stand vom 16.04.2020 sowie der schalltechnischen Untersuchung mit Stand vom 20.03.2020, zu billigen und entsprechend § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

3.

Die nochmalige öffentliche Auslegung entsprechend § 3 Abs. 2 BauGB wird entsprechend § 4a Abs. 3 verkürzt durchgeführt. Es wird bestimmt, dass Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden können.

Der Planbereich erstreckt sich über die Flurstücke 541/3; 547/8; 1932/3; 1933/6 und 1935/17 der Gemarkung Pegau.

Der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planzeichnung und Begründung i. d. F. vom 06.08.2020 und der Darlegung der Umweltbelange mit Stand vom 16.04.2020 sowie der schalltechnischen Untersuchung mit Stand vom 20.03.2020 liegt in der Zeit vom,

14.09.2020 bis einschließlich 28.09.2020

zu folgenden Sprechzeiten in der Stadtverwaltung Pegau, Markt 12, Zimmer 3, 04523 Pegau, öffentlich aus: Mo.: 9 – 12 Uhr, Di. 9 – 12 u. 14 – 18 Uhr, Do. 9 – 12 u. 14 – 17 Uhr, Fr. 9 – 12 Uhr.

Während der Auslegungsfrist können beim Bauamt der Stadt Pegau Bedenken und Anregungen entweder schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgetragen werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Bedenken und Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bleiben bei der Beschlussfassung des Bauleitplanes unberücksichtigt.

Anträge nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung sind unzulässig, soweit sie mit diesen Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Der Entwurf des Bebauungsplanes kann auch im Internet unter folgenden Adressen eingesehen werden:

-

www.pegau.de/Bebauungspläne/Bebauungsplanverfahren

-

www.buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/pegau/beteiligung/aktuelle -Themen/1020294

Pegau, 06.08.2020

Rösel
Bürgermeister