Titel Logo
Mitteilungsblatt - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung im Landkreis Bautzen
Ausgabe 20/2018
Aus Städten und Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

E-Jugend-Handballerinnen holen Silber

Nach dem kurzfristigen Rückzug des Radeberger SV aus der Ostsachsenmeisterschaft mussten sich am 6. Mai in Hoyerswerda der Gastgeber in zwei Duellen und die Bienchen in einem Spiel mit dem SV Koweg Görlitz messen. Erwartungsgemäß fuhren die Neißestädterinnen jeweils deutliche Siege ein. Lobenswert war dennoch die beste Saisonleistung des HCR-Nachwuchses mit einem 11:27. Der letzte Spieltag fand am 13. Mai in Großröhrsdorf statt. Im ersten Spiel waren erneut die kleinen Bienen gegen den SC Hoyerswerda hellwach und begannen mit einer 7:0-Führung. Über den Halbzeitstand von 11:1 dominierten sie weiter bis zum Endstand von 19:3. Im zweiten Spiel gewann wieder erwartungsgemäß der SV Koweg hoch gegen Hoyerswerda. Im letzten Spiel, das im Modus zweimal Drei gegen Drei stattfand, wurden die individuellen Vorteile der Görlitzerinnen einmal mehr deutlich. Der Bienennachwuchs fand überhaupt nicht ins Spiel und verabschiedete sich zu Hause mit einer 2:25-Niederlage. Die Enttäuschung war zunächst groß. Doch bald kehrte mit der Siegerehrung und der verdienten Silbermedaille um den Hals das Lächeln in alle Gesichter zurück. Medaillen gab es an diesem Tag schließlich für alle.

Die Saison ist für die E-Bienchen damit noch nicht zu Ende. Mit dem erreichten zweiten Platz qualifizierten sie sich für die Bestenermittlung am ersten Juniwochenende in Radeberg, an dem sich die acht besten E-Jugend-Teams Sachsens in Spielen und Geschicklichkeitsübungen messen werden. Am dritten Juniwochenende ist weiterhin noch die Teilnahme an der Spartakiade eingeplant. Erst dann kann mit dem Saisonabschlussfest in der Buschmühle wirklich die lange Saison als beendet erklärt werden.

Für den HCR spielten in der Ostsachsenmeisterschaft: Melina Gessert, Siri Kuhnert, Nathalie Hahmann, Patricia Brückner, Lotta Reimer, Luise Wehnert, Freya Boden, Nele Schubert, Hanna Schöne, Hannah Gnauck, Greta Marx, Hanni Seidel, Jasmin Schurad, Emma Liese und Luisa Trän.

H. Seifert/Foto: Verein