Titel Logo
Mitteilungsblatt Radeberg - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung
Ausgabe 27/2019
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Pferde – ob klein oder groß – im Mittelpunkt

Vom 26. bis 28. Juli findet in Baschütz mit 40 Prüfungen in Springen und Dressur das 13. Große Bautzener Reitturnier statt. Am Sonntag vorher stehen in Laußnitz bei der 29. Ponyschau die kleinen Pferde im Mittelpunkt.

Pferde- und Reitsportfreunde aufgepasst – der Sommer hat in der Region einiges zu bieten, an den beiden folgenden Wochenenden finden gleich zwei traditionelle Höhepunkte ganz verschiedener Couleur statt. Am Sonntag, dem 21. Juli wird auf dem alten Sportplatz in Laußnitz die 29. Ponyschau des Ponyzuchtvereins Kamenz durchgeführt. Nach Baschütz lädt der Bautzener Reitverein gemeinsam mit dem Baschützer Reitverein vom 26. bis 28. Juli zum 13. Großen Bautzener Reitturnier ein.

Nicht vorrangig um den wettkampfmäßigen Pferdesport geht es, wenn in Laußnitz die „Große Schau der kleinen Pferde“ zum bereits 29. Mal Hunderte Besucher anzieht. Rund um die Schau gibt es wieder viel zu erleben. Das Veranstaltungsgelände wird am 21. Juli ab 10:30 Uhr geöffnet sein. Die etwa 30 Ponys und 20 Pferde des Vereins können am Vormittag im Lager angeschaut und gestreichelt werden. Weitere Streicheltiere, Glücksrad, Bastel- und Malstraße rund ums Pferd, Ponyreiten und vieles mehr sind natürlich auch wieder mit dabei. Einige weitere Programmpunkte des Tages sind die Vorstellung von Gangpferden, die Tanzgruppen des Pulsnitzer Spielmannszuges und die Voltigiervorführungen des Pferdehofes Ginas Heimat aus Bretnig-Hauswalde. 15 Uhr wird die zweistündige Schauveranstaltung mit allen Ponys und Pferden des Ponyzuchtvereins und des Pferdehofes sowie von Pferdefreunden aus der Umgebung beginnen. An die Kinder wird natürlich auch gedacht mit Hüpfburg, Glücksrad, Kinderschminken und vielen anderen Spielen und Späßen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Pferdesport mit Rasanz am laufenden Band gibt es dann am letzten Juli-Wochenende im schmucken Reitstadion des Kubschützer Ortsteils Baschütz zu erleben. 40 Prüfungen in Dressur und Springen stehen von Freitag bis Sonntag auf dem Plan des 13. Großen Bautzener Reitturniers – im Dressurvierreck und im Sprungparcours ist fast ununterbrochen etwas los. 250 Reiter mit etwa 600 Pferden werden in die Oberlausitz reisen. Sie kommen von Reitvereinen aus ganz Ostdeutschland und angrenzenden Bundesländern sowie aus Polen. Vom ausrichtenden Bautzener Reitverein wird Laura Grundmann mit ihrem Pferd Herodes ihr Können unter Beweis stellen. Auch weitere Starter aus dem Landkreis Bautzen wie aus Neschwitz oder Wittichenau werden am Start sein. Nach Baschütz kommt auch Marvin Jüngel, einer der derzeit besten sächsischen Nachwuchsreiter. Der 18-Jährige Kamenzer, der für den RSV Rothenburg startet, hat im Vorjahr den Rekord im spektakulären und immer besonders beliebten Baschützer Barrierespringen auf sagenhafte 1,95 Meter nach oben geschraubt. Am Sonnabend läutet dieser Höhepunkt ab 18 Uhr einen stimmungsvollen Abend ein, der in der großen Turnierparty mit Dr. Taste gipfelt. Diese Fete im Festzelt gehört für Reiter, Zuschauer und Gäste zur Baschützer Turniertradition wie die Blasmusik der Baschützer Feuerwehr am Sonntag. Doch das Team um den erfahrenen Turnierleiter Martin Sämann weiß natürlich, dass der sportliche Höhepunkt am Sonntagnachmittag das S**-Springen mit Siegerrunde um den „Großen Preis von Bautzen“ ist. Wie immer haben Besucher davor die Gelegenheit, den Parcours auch mal abzugehen und einen Eindruck von den Dimensionen der Steilsprünge und Oxer zu erhalten. Außerdem ist Baschütz Austragungsort für das Finale zum „Nürnberger Burg-Pokal“ der sächsischen Junioren (Dressur) sowie für eine Qualifikationsprüfung der ostdeutschen Junior-Future-Tour für die Nachwuchs-Springreiter. Aber auch das bunte Rahmenprogramm für die ganze Familie von Hüpfburg und Ponyreiten über eine Spiel- und Bastelecke bis zum Eismann ist fester Bestandteil aller drei Tage in Baschütz. Bis 1,40 Meter Körpergröße hat der Nachwuchs übrigens beim 13. Großen Bautzener Reitturnier freien Eintritt.

ku