Titel Logo
Mitteilungsblatt - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung im Landkreis Bautzen
Ausgabe 32/2018
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Forstfestumzüge mit 1.400 Schülern

Schülerinnen und Schüler ganz in Weiß mit wunderschönem Blumenschmuck und Fahnen sowie viele Zuschauer am Straßenrand – die Festzüge gehören zu den Höhepunkten des Kamenzer Forstfests vom 17. bis 23. August

Die Forstfesttage machen immer etwas mit Kamenz – so ein bisschen herrscht Ausnahmezustand. Sowohl die Kamenzer selbst als auch eine Vielzahl an Gästen in der Lessingstadt feiern das beliebte Schul- und Heimatfest. Gerade ein paar Tage sind die Schülerinnen und Schüler nach sechs Wochen Ferien in den Lernalltag eingetaucht, da bringt die Forstfestwoche bis zum 23. August für sie wieder große Erlebnisse mit den Festzügen, den Spielen und dem Rummel im Forst. Dabei und in der gesamten Festfolge bleibt vieles traditionell, Neuerungen sind rar gesät. Das altbekannte Fortfestheftchen bietet umfassend und schön gestaltet die wichtigsten Informationen. Auch im Internet finden Interessierte unter www.forstfest-kamenz.de das komplette Programm und zusätzliche Geschichten wie zur Geschichte des Fests. Zum ersten Mal kann man sich nicht nur die Texte der Forstfestlieder ansehen, sondern sich die Lieder – dargeboten vom Jugendchor des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums und dem Stadtorchester Kamenz – anhören.

Den Programmstart der Forstfestwoche bildete klassisch das gemeinsame Eröffnungskonzert des Kamenzer und des Kolíner Blasorchesters am Freitag, dem 17. August, 19:30 Uhr auf dem Marktplatz. Verstärkung erhielten die beiden befreundeten Orchester dabei vom Chor der Lessingstadt Kamenz. Einen wesentlichen Programmhöhepunkt bilden die Forstfestumzüge, bei denen etwa 1.400 in weiß gekleidete Schulkinder am Festmontag und -donnerstag mit beeindruckendem Blumenschmuck und Fahnen ausgestattet durch die Kamenzer Altstadt ziehen. Die Umzüge starten jeweils auf dem Schulplatz – am Montag, dem 20. August, 13 Uhr und am Donnerstag, dem 23. August, 13:30 Uhr. Danach geht es weiter zum Markt, wo sich die Kinder versammeln und gemeinsam Forstfestlieder singen. Abschließend führen die Umzüge die Bautzner Straße hinunter und symbolisieren den einstmaligen Auszug aus der Stadt in Richtung des Kamenzer Forstes. Ein auf jeden Fall neues Bild wird das große, aber sehr geordnete, Getümmel auf dem Markt abgeben, denn der zentrale Platz vor dem Rathaus wurde erst kürzlich umgestaltet. Natürlich wurde darauf geachtet, dass das traditionelle Ritual der sich bewegenden Schülerinnen und Schüler nicht in Gefahr gerät – Nagelprobe dann also am Montag. Besonders eng verspricht es dann auch auf dem Schulplatz und in der 1. Oberschule zu werden, deren Tore sich wie immer pünktlich um eins oder halb zwei öffnen.

Die Programmfolge des Forstfests 2018 sieht zudem wieder viele weitere Veranstaltungshöhepunkte vor und ist mit verschiedenen Wettkämpfen, Turnieren, dem beliebten Höhenfeuerwerk am Mittwoch, Live-Musik in den Festzelten, zahlreichen tollen Fahrgeschäften und Attraktionen auf dem Rummel und vielem mehr gespickt. Für Jung und Alt bietet der Rummel auf dem Festgelände im Kamenzer Forst jede Menge Spaß und Unterhaltung. Riesenrad, Waffelstand, Karussell, Würstelbude, Autoscooter und Partyzelt wissen die Besucher stets zu begeistern. Zahlreiche Attraktionen dekorieren über die Festwoche hinweg das sonst grüne Waldgebiet mit bunten Farben- und Lichterspielen und machen es zum einladenden Feierareal. Zu den diesjährigen Highlights gehören „Aqua King“, „Drop Attack“ und „Magic“. Klassiker wie „Break Dance“, Kettenkarussell, Autoscooter und Riesenrad dürfen natürlich nicht fehlen. Der ganzen Familie, ob Kindern, Enkeln oder Eltern, wird es garantiert nicht langweilig werden. Zudem lockt am Fest-Montag, dem 20. August, der beliebte Familientag mit vergünstigten Preisen. Darüber hinaus gibt es für die Gäste in vier großen Festzelten Speis und Trank sowie verschiedenste musikalische Unterhaltung. Zur Bierprobe am Sonnabend kann bis 3 Uhr gefeiert werden.

Bei einer Festwoche dieser Größe freuen sich die Organisatoren über jegliche Hilfe. Aufgrund der guten Erfahrungen der letzten Jahre wird weiterhin auf Sponsoring gesetzt, es wurden entsprechend gestaltete Verträge geschlossen. Wie bereits im Vorjahr kann Kamenz für 2018 auf Unterstützung von außen bauen und das Event mit Hilfe der Volksbank Dresden-Bautzen eG gestalten – danke dafür.

Tickets sind in Form von Einlassbändern erhältlich, die zum Eintritt auf dem Festgelände im Forst berechtigen. Es können sowohl Wochenpakete für die gesamte Festwoche als auch Tagesbänder für einzelne Festtage zum Voll- und ermäßigten Preis erworben werden. Das beliebte Festabzeichen, das einst dem Rummel-Einlass diente, ist mit neuer Gestaltung als Sammlerstück in der Kamenz-Information und an den Kassen im Kamenzer Forst erhältlich. Für den Eintritt jedoch hat es keine Gültigkeit. Käufer des Wochenpaketes zum vollen Preis (nicht ermäßigt) erhalten das Festabzeichen wie gewohnt kostenfrei dazu.

Besucher können sich auch dieses Jahr wieder über den bewährten Shuttle-Service freuen, der sie u. a. vom Kamenzer Busbahnhof zum Festgelände und zurückbringt (Kinder bis sechs Jahre frei). Auch die Ortsteile Schiedel, Zschornau, Deutschbaselitz, Gelenau, Lückersdorf und Hennersdorf werden mitberücksichtigt. Um das Verfahren zu vereinfachen und auch Anschlüsse an die Städtebahn besser ermöglichen zu können, wurden die Fahrzeiten im öffentlichen Nahverkehr und für die Sonderfahrten teilweise angepasst. Die diesjährigen Fahrzeiten sind erstmalig auch im Forstfestheft mit aufgeführt. Im Internet sind sie unter www.forstfest-kamenz.de/Anreise-Festgebiet.html zu finden.

Red., ku