Titel Logo
Mitteilungsblatt - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung im Landkreis Bautzen
Ausgabe 37/2018
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Gemeinsam singend wandern in Oberlichtenau

An diesem Sonntag, dem 23. September 2018, ist es wieder so weit: Große und kleine Wander- und Sangesfreunde treffen sich zum gemeinsamen fröhlichen Spaziergang entlang des Liederweges im Pulsnitzer Ortsteil Oberlichtenau. Viele erinnern sich bestimmt noch an die Jubiläumswanderung zum zehnjährigen Bestehen des Liederweges 2016 mit der Einweihung eines neuen Steins auf dem Mühlenweg vor der Bäckerei Ziller. Ein Großteil kennt sicher auch den christlichen und den Kinderliederweg. Die Bürgermeisterin der Stadt Pulsnitz Barbara Lüke hob 2016 den touristischen Wert des Liederweges hervor. Diesen wird der Ortschaftsrat unter der Leitung der Ortsvorsteherin Anett Thomschke im Zusammenwirken mit dem Gemischten Chor Pulsnitz und hoffentlich vielen Sangesfreunden in diesem Jahr wieder mit Leben erfüllen.

Große und kleine Wanderer treffen sich am 23.9.2018, 9:30 Uhr vor dem Schloss in Oberlichtenau, Großnaundorfer Straße 5. Die Wanderung über etwa fünf Kilometer vorbei an mehreren Liedersteinen verläuft in Richtung Friedersdorf durch die Gartenanlage, hinter dem Autohaus Franke bis zur Steinaer Straße und mit Blick zum Keulenberg entlang des Kinderliederweges bis zur städtischen Kindertagesstätte Oberlichtenau, Am Sportplatz 1. Dort können sich alle dank des Vereins zur Förderung von Bildung und Erziehung stärken und die sangesfreudige Wanderung in lockerer Runde ausklingen lassen. Parkmöglichkeiten stehen zur Verfügung gegenüber dem Blumengeschäft Bellmann im Ortskern, am Jugendclub an der Keulenbergstraße, in Richtung Mittelbach am Teich und an der Kindertagesstätte. Der Oberlichtenauer Ortschaftsrat und der Gemischte Chor Pulsnitz laden alle an Geselligkeit und Frohsinn Interessierte herzlich ein. Der Liederweg befindet sich in der Trägerschaft der Stadtverwaltung Pulsnitz.

An diesem Sonntagvormittag wird gemeinsam nicht der gesamte Liederweg abgelaufen – wer das möchte, kann das allerdings jederzeit auf eigene Faust tun. Der große Liederweg umkreist Oberlichtenau fast vollständig und ist vor oder nach einem Bibelgartenbesuch mit seinen fast elf Kilometern Länge eine gute Möglichkeit den Besuch in Oberlichtenau zu verlängern. Je nach Kondition können die Wanderer von allen Punkten des Weges wieder in das Dorfzentrum zurückkehren und damit die Streckenlänge selbst bestimmen. Insgesamt begegnet der Wanderer hier 37 Volksliedern, die vom Abschied, von der Sehnsucht nach der Ferne und vom Heimweh handeln. Hier werden schöne Frauen und die Liebe zur Heimat ebenso besungen, wie der Wunsch nach Freiheit. Bekannte Wanderlieder wie „Mein Vater war ein Wandersmann“, „Das Wandern ist des Müllers Lust“, „Im Frühtau zu Berge“ oder das „Keulenberglied“ sind natürlich mit dabei. Entsprechend der Stimmung der Teilnehmer am Sonntag heißt es zu Beginn dieses in der Region beliebten Liedes vom Keulenberg: „Durch Wiese, Feld und Wald, ein frohes Lied erklingt. Ein Lied das Jung und Alt, ein jeder mit uns singt. Und kehrst du einmal bei uns ein, dann stimm‘ mit an und sag nicht nein.“ Während die ersten Liedersteine wie erwähnt bereits zwölf Jahre alt sind, gibt es mittlerweile auch eine kleinere Runde – den Kinderliederweg – und einen christlichen Liederweg, der seit Sommer 2011 immer weiter gewachsen ist. Inzwischen befinden sich in Oberlichtenau auch mehr als zehn dieser christlichen Liedertafeln. Bei einer ausgedehnten Liederweg-Wanderung lassen sich diese Wege wunderbar verknüpfen – der Besucher lernt dabei den Ort auf eine sehr unterhaltsame Weise kennen.

Red.

Der Oberlichtenauer Ortschaftsrat und der Gemischte Chor Pulsnitz laden an diesem Sonntag alle ein, ab 9:30 Uhr gemeinsam auf dem Liederweg zu wandern Foto: