Titel Logo
Mitteilungsblatt Radeberg - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung
Ausgabe 8/2019
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Sammlerherz schlägt jetzt in Pulsnitz

Die Tradition der Ostsächsischen Sammlermessen mit mehr als 40 Veranstaltungen in Kamenz wird am 17. März im Pulsnitzer Schützenhaus fortgesetzt

Zur 1. Ostsächsischen Sammlermesse am Sonntag, dem 17. März 2019 im Festsaal des Schützenhauses Pulsnitz, Wettinplatz 1, werden zahlreiche Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr. Einige tausend historische Ansichten von allen Ortschaften Ostsachsens und Südbrandenburgs, insbesondere der Oberlausitz, sind ausgestellt. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefachsimpelt werden, namhafte Experten beraten und schätzen kostenlos die „Schätze“ der Besucher. Auch Zubehör, z. B. spezielle Folien für Ansichtskarten sowie spezielle Alben für Münzen, Briefmarken und Postkarten sind im Angebot. Jeder Besucher erhält kostenlos die Sammlerzeitschrift „Sammlerbörsen 2019“. Sogar ein Aussteller aus Utrecht (Holland) mit einem großen Bestand sächsischer Postkarten hat sich angekündigt. Der Bautzner Münzverein ist mit einem Informationsstand vertreten und zeigt Raritäten der Lausitzer Numismatik. Interessierte Aussteller können sich noch unter der Telefonnummer 0177 2818174 anmelden. Weiterhin sind Zigarettenbilderalben und antiquarische Heimatliteratur im Angebot. Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei, der ebenerdige Saal ist behindertenfreundlich. Jeder Besucher erhält kostenlos die Sammlerschrift Sammlerbörseninfo mit wertvollen Sammeltipps und Veranstaltungsübersichten.

Eigentlich ist diese Ostsächsische Sammlermesse nicht die erste ihrer Art, sondern sie setzt eine mehr als 20-jährige Tradition fort. Seit 1998 fanden in Kamenz diese Veranstaltungen statt, zuerst im Hotel „Stadt Dresden“ auf der Weststraße, später im Saal der Kamenzer Bildungsgesellschaft KaBi auf der Macherstraße 41. Ziemlich genau vor einem Jahr startete am 17. März 2018 die 41. Ostsächsische Sammlermesse an diesem Ort. Veranstalter Jörg Korczynsky hatte für den 16. März und 19. Oktober dieses Jahres auch wieder Sammlerbörsen in Kamenz geplant, aber die baupolizeiliche Sperrung des Saales der KaBi machte einen Strich durch die Rechnung. Doch eine Fortführung war unbedingt erwünscht, hatte sich doch diese Veranstaltung inzwischen zur führenden Sammlerbörse in Ostsachsen entwickelt. Für die Besitzer oder Interessenten von „Sammlerschätzen“ ist sie oft die letzte verbliebene Anlaufmöglichkeit in der Lausitz; die Zahl der Fachgeschäfte im Bereich Briefmarken, Münzen und Postkarten hat in den letzten zehn Jahren stetig abgenommen. Zuerst wurde in der Lessingstadt selbst nach Alternativen gesucht, aber auch das Citymanagement konnte da nicht helfen. Einige Räumlichkeiten waren einfach zu klein oder hatten keine geeigneten freien Termine, wobei ja nur Sonnabend oder Sonntag möglich sind. Leider fand sich schlussendlich keine geeignete Lokalität in Kamenz. Die Wahl von Jörg Korczynsky fiel schließlich auf Pulsnitz – „wegen der guten, zentralen Lage, der Anbindung an Bus und Eisenbahn ganz in der Nähe, wegen der guten Parkmöglichkeiten und dem schönen Saal“, wie es der erfahrene Organisator begründet. In Kamenz kamen nach seinen Worten bis zu 250 Besucher und 35 Händler je Veranstaltung, für Pulsnitz hat sich sogar schon ein holländischer Händler angemeldet. Sollte sich in Kamenz doch noch eine Räumlichkeit ergeben, könnte man sich auch jährlich eine Veranstaltung in Pulsnitz und eine in Kamenz vorstellen, statt wie bisher im Frühjahr und im Herbst in Kamenz. In Pulsnitz waren zu Wochenbeginn schon etwa 80 Prozent der Flächen vergeben, Interessierte können sich aber noch anmelden. Bisher gäbe es nur positive Stimmen zum neuen Ort. Besonders groß allerdings sei bei allen Fans mit einem ausgeprägten Sammlerherz die Freude, dass die Veranstaltung nicht völlig wegfällt und in der ostsächsischen Region bleibt. Die Vorfreude auf die Pulsnitzer Premiere am 17. März ist also groß.

ku, Red.