Titel Logo
Saale-Elster-Luppe-Auen-Kurier
Ausgabe 4/2020
Gemeinde Schkopau
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kinderflamme bei Winteraktion vergeben

Seit einigen Jahren findet Ende Februar/Anfang März die Winteraktion für die Kinderfeuerwehren des Brandabschnittes IV des Saalekreises statt. Dieser Brandabschnitt beinhaltet die Gemeinden Kabelsketal, Schkopau sowie die Städte Leuna und Bad Dürrenberg.

Auch dieses Jahr trafen sich unsere kleinen Nachwuchsfeuerwehrkräfte in Raßnitz am gleichnamigen See, und zwar am 29.02.2020. Pünktlich um 9:30 Uhr traten 76 Kinder von 12 Kinderfeuerwehren zur Eröffnung an. Mit Burgliebenau, Döllnitz, Dörstewitz, Ermlitz, Knapendorf, Korbetha und Lochau waren die Kinderfeuerwehren aus unserer Gemeinde sehr stark vertreten. Aus dem restlichen Brandabschnitt nahmen Dölbau, Friedensdorf Zwintschöna und Zöschen/Zweimen teil.

Neun Stationen mit verschieden Aufgaben warteten am vorgesehenen Rundweg auf die Kinder. Dies war den meisten Kindern nicht neu. Aber dieses Jahr war es doch ein bisschen anders, denn bei einigen Stationen wurde dieses Mal genauer darauf geschaut, ob die Kinder die gestellten Aufgaben auch richtig lösen konnten. Es wurden sogar Punkte vergeben. So mussten alle Kinder die Notrufnummer nennen und einen Notruf richtig absetzen können. Auch mussten alle zeigen, ob sie einen D-Schlauch ein- und ausrollen können. Der Grund hierfür war, dass an diesem Tag zum ersten Mal die Prüfung zur Kinderflamme Sachsen-Anhalt in unserem Brandabschnitt stattfand.

Die Kinderflamme ist ein Ausbildungsnachweis für Kinderfeuerwehrmitglieder in Sachsen-Anhalt. Die Kinderflamme ist als Abzeichen in drei Stufen gegliedert. Mit diesen drei Stufen wird die Möglichkeit geboten, die Dauer der Kinderfeuerwehrzugehörigkeit attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten. Sie begleitet die Kinder in überschaubaren Abschnitten während ihrer Zeit in der Kinderfeuerwehr. In mehreren auf das jeweilige Alter und den Kenntnis- und Leistungsstand abgestimmten Stufen werden Kinder an die Feuerwehrtätigkeit herangeführt.

Weil die Kinderflamme zum ersten Mal in so einem großen Rahmen in unserem Landkreis abgenommen wurde, waren sogar Björn Weber, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, und Peggy Nöckel, stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin, nach Raßnitz gekommen, um sich anzusehen, wie wir diese Leistungsprüfung gestaltet haben.

Nachdem alle Stationen durchlaufen waren, konnten sich Kinder und Betreuer erst einmal mit Nudeln und roter Soße sowie warmen Tee stärken. Doch dann folgte, worauf alle gewartet haben: der Schlussappell. Denn bei diesem wurde jedes Kind, das die Prüfungen erfolgreich bestanden hatte, nach vorne gerufen, um das Kinderflamme-Abzeichen mit Urkunde überreicht zu bekommen. Zur Freude aller haben alle teilnehmenden Kinder die Prüfungen erfolgreich bestanden.

Zu Hause angekommen, wurden die Abzeichen und Urkunden dann stolz den Eltern gezeigt. Manche Kinder fragten sogar, wann sie die nächste Stufe ablegen können.

Kam. Patrick Wanzek