Titel Logo
Saale-Elster-Luppe-Auen-Kurier
Ausgabe 5/2021
Ortsteil Ermlitz
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier sind wieder einige Informationen für Sie.

Erdarbeiten Auenstraße/Schkeuditzer Straße

Ende April begannen Erdarbeiten in der Auenstraße und der Schkeuditzer Straße Richtung Schkeuditz, um ein neues Niedrigspannungskabel zu verlegen. Leider wurde das Bürgerbüro nicht im Vorfeld über die Arbeiten informiert, sodass wir nicht vor den Behinderungen im Straßenverkehr und die Sperrung der Fußwege in der Auenstraße warnen konnten.

Vereinsförderung

Dank des Einsatzes des Gemeinderates stehen dieses Jahr wieder mehr Gelder zur Vereinsförderung in unserem Ort zur Verfügung als den 500 € im letzten Jahr. Da die Summe der Fördermittelanträge die zu verteilende Summe überschritten, mussten die Mitglieder des Ortschaftsrates über den entsprechenden Verteilungsschlüssel beraten. Die 9.700 € werden in diesem Jahr, wie folgt, verteilt:

-

SG Ermlitz e. V. – 2.400 € für Lizenzgebühren und Übungsleiterkosten

-

Skatspezies Ermlitz e. V. – 275 € für Spielbetrieb Oberliga

-

Sportangler Ermlitz e. V. – 605 € für Jugendangeln

-

Tango Argentino Ermlitz – 1.400 € für Übungsleiterkosten

-

AG-Geschichte – 375 € für Kosten im Zuge der Erforschung der Geschichte unsere drei Orte

-

Kirchgemeinde Oberthau-Ermlitz – 750 € für eine musikalische Jahresfeier

-

Feuerwehrverein Ermlitz-Oberthau-Rübsen e. V. – 1.875 € für den Tag der offenen Tür/Feuerwehrfest

Hoffen wir, dass alle geplanten Veranstaltungen auch stattfinden können.

Neues Konzept für den alten Bauhof/Altes Heimatmuseum

Nachdem in den 90er-Jahren das Heimatmuseum in der Pestalozzistraße geschlossen worden war, wurde es bis vor zwei Jahren als Pausen- und Aufenthaltsraum der Mitarbeiter des Bauhofs Ermlitz und später der Servicestation Schkopau genutzt. Seit zwei Jahren ist das Gebäude ungenutzt und in einem dementsprechend schlechten Zustand.

Vor zwei Jahren hatte der Ortschaftsrat mit dem Bauamt abgestimmt, hier wieder ein Heimatmuseum einzurichten. Doch auch aufgrund der finanziellen Situation (Sanierungskosten über 40.000 €) ist es absehbar, dass in den nächsten Jahren notwendige Sanierungsmaßnahmen des Gebäudes seitens der Gemeinde nicht finanziert werden können.

Daher hat sich der Ortschaftsrat um Unterstützung durch die Firma Translogistik bemüht. Die Azubis dieser Firma stellen Möbel her und bauen diese für soziale Projekte. Drücken Sie die Daumen, dass wir den Zuschlag bekommen. Zusätzlich gibt es für die zukünftige Nutzung des Gebäudes und für die Sanierung ein Konzept, das die Gründung eines Fördervereins vorsieht, der gemeinsam mit der AG Geschichte das Gebäude auf Vordermann bringen möchte, um dort dann zukünftig neben einem wiedereröffneten Heimatmuseum auch eine Bibliothek sowie eine Begegnungsstätte für kulturelle Veranstaltungen im Herzen unseres Ortes zu schaffen. Auch der Tangoverein soll dort seine neue Heimat finden. Diese Bestrebungen werden vom Ortschaftsrat begrüßt.

Kita

Im letzten Gemeinderat wurde vom Votum des Arbeitskreises Kita berichtet, auf das wir seit Wochen warten. Der Arbeitskreis empfiehlt in Lochau einen Ersatzneubau für die dortige Kita zu errichten und diesen, um die notwendigen Kitaplätze zu erweitern, die durch die Zuzüge in Ermlitz, Raßnitz, Lochau und Wallendorf benötigt werden. Vor dieser Entscheidung wurden verschiedene Grundstücke geprüft. Über den genauen Standort dieser Kita in Lochau wird der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung entscheiden. Für uns ist wichtig, dass unsere Kita „Seepferdchen“ bestehen bleibt und notwendige Instandhaltungsmaßnahmen angegangen werden.

Öffentlicher Bücherschrank

Schon vor einigen Jahren wurde die Idee im Ortschaftsrat diskutiert, dass wir in einer alten Telefonzelle einen öffentlichen Bücherschrank einrichten könnten. Dieses Vorhaben scheiterte immer am Erwerb einer ausrangierten Telefonzelle. Jetzt nehmen wir einen neuen Anlauf in geänderter Form. Vor dem Bürgerbüro ist ein altes kleines Stromhäuschen aus Stein. Dieses wird nicht mehr genutzt. Es läuft die Anfrage an die Mitnetz, ob wir dieses alte Stromhäuschen für unsere Idee nutzen könnten. Wenn dort die letzten nicht mehr verwendeten elektrischen Geräte ausgebaut sind, wäre Platz für einige Regalreihen.

Parkplatzsituation „Am Wachtberg“

Sowohl beim Ordnungsamt als auch beim Bürgerbüro sind in den letzten Wochen und Monaten vermehrt Beschwerden über zugeparkte Grundstückszufahrten oder zugeparkten Kreuzungen eingegangen. Die gelbe Tonne wurde schon mehrfach im Richard-Wagner-Weg nicht abgeholt, weil die Kreuzung so zugeparkt war, dass das Entsorgungsfahrzeug nicht in die Straße einfahren konnte. Da der Gemeinderat sich für einen zusätzlichen Außendienstmitarbeiter im Ordnungsamt eingesetzt hat und dieser seine Tätigkeit aufgenommen hat, bin ich vom Ordnungsamt gebeten worden, darauf hinzuweisen, dass nun vermehrt Kontrollen stattfinden, um gegen besagte Verstöße vorzugehen.

Bezüglich der Parkplätze im Wohngebiet wurde ich letztens angefragt, ob die Gemeinde noch mehr Parkplätze schaffen kann. Wir haben im Zuge der Fertigstellung der Straßen im Wohngebiet, dort wo es ging, noch Parkplätze geschaffen. Doch mehr als jetzt vorhanden, konnten wir baulich nicht machen, da der Gemeinde außer dem Spielplatz und den Straßen keine weiteren Grundstücke gehören. Der Ortschaftsrat wird das Ordnungsamt bitten, noch einmal zu prüfen, ob in den Bereichen, wo die Straßen breit genug sind, noch zusätzliche Parkplätze angezeichnet werden können. Außerdem möchte ich noch auf die Parkplätze am östlichen Ende der Richard-Wagner-Straße und am südlichen Ende des Auenrings hinweisen, die bisher nicht voll ausgelastet sind.

Landtagswahlen

Schon seit einigen Jahren werfen Bürgerinnen und Bürger ihre Anträge für die Briefwahlunterlagen in den Briefkasten des Bürgerbüros Ermlitz und schicken diese nicht direkt nach Schkopau. Das können Sie gerne so handhaben. Ich möchte aber nur zu bedenken geben, dass diese Anträge dann mit der Dienstpost in die Gemeindeverwaltung nach Schkopau geschickt werden. Diese Dienstpost wird nur donnerstags abgeholt. Wenn Sie also an einem Donnerstagnachmittag die Unterlagen beim Bürgerbüro einwerfen, gehen diese erst eine Woche später nach Schkopau, um bearbeitet zu werden. Bitte beachten Sie dies, wenn Sie die Unterlagen kurzfristig haben wollen.

Ansonsten haben wir uns im Wahlvorstand Ermlitz schon Gedanken gemacht, um die Kontakte am Wahltag im Wahllokal zu minimieren. So werden wir z. B. ein Einbahnstraßensystem einrichten.

Ermlitz, den 05.05.2021

Ihr Patrick Wanzek

Ortsbürgermeister