Titel Logo
Muldestausee-Bote, Amtsblatt der Gem. Muldestausee mit ihren Ortsteilen
Ausgabe 7/2018
Allgemeine Informationen - Informationen der Gemeinde Muldestausee
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Die nachfolgend aufgeführten Informationen des Landkreises Anhalt-Bitterfeld finden Sie in ausführlicher Form auf der Internetseite und im amtlichen Mitteilungsblatt des Landkreises

Familien stärken – Perspektiven eröffnen

Erfolgreiches, professionelles Coaching für junge Familien und Alleinerziehende unter 35 Jahren wird bis 31.12.2020 fortgeführt. Finanziert wird das Förderprogramm vom Land Sachsen-Anhalt und der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Die Coaches helfen jungen Familien in verfestigtem ALG II (Hartz IV) Bezug, Wege und Perspektiven zu finden, die sie befähigen, sich aus ihren derzeitigen Lebenssituationen zu befreien und neue Lebenswege zu beschreiten, um in Arbeit oder Ausbildung zu kommen.

Kontakt:

Kerstin Keup

Standorte Bitterfeld, Wolfen und Zörbig

Tel. 03496 60-1676; Mobil: 0151 68963530

E-Mail: kerstin.keup@anhalt-bitterfeld.de

Landkreis unterstützt Aktivitäten mit dem Partnerlandkreis Pszczyna nun auch finanziell

„Engagierte Vereine, Organisationen, Schulen …, die im Rahmen der Partnerschaft mit dem Powiat Pszczyna Aktivitäten planen und umsetzen, haben ab sofort die Möglichkeit, finanzielle Zuschüsse beim Landkreis Anhalt-Bitterfeld zu beantragen“.

Möglich wird dies durch den Beschluss der „Richtlinie zur Förderung von Partnerschaftsbeziehungen im Rahmen der Partnerschaftsvereinbarung zum Powiat Pszczyna“ durch die Mitglieder des Kreistages in der Sitzung vom 14. Juni 2018.

Die Richtlinie unterstützt u.a. den Wissensaustausch, persönliche Begegnungen und die gemeinsame Umsetzung von Projekten im Partnerpowiat Pszczyna.

Die Richtlinie sowie das zugehörige Antragsformular finden Sie unter

http://www.anhalt-bitterfeld.de/de/partnerschaft-mit-pszczyna-in-polen.html

Ansprechpartnerin:

Bianca Laukat, Europabeauftragte

Tel.: 03496 601016

E-Mail: bianca.laukat@anhalt-bitterfeld.de

Chancen für regionale Produzenten aus Anhalt-Bitterfeld auf der Grünen Woche 2019

Im nächsten Jahr findet die Internationale Grüne Woche (IGW) vom 18. bis 27. Januar 2019 in Berlin statt. Wie in den vergangenen Jahren wird Sachsen-Anhalt wieder in der Messehalle 23 b vertreten sein. Um regionale Produkte der Ernährungsbranche aus unserem Landkreis bekannt zu machen, organisiert die EWG Anhalt-Bitterfeld mbH in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld schon seit vielen Jahren einen Gemeinschaftsstand für interessierte Unternehmen. Auch für die kommende IGW suchen Landkreis ABI und EWG wieder regionale Unternehmen, die ihre Produkte auf der Ernährungsmesse in Berlin einem breiten Publikum vorstellen möchten.

Falls Sie Interesse haben, Ihre regionalen Produkte auf dieser internationalen Messe zu präsentieren, kontaktieren Sie bitte bis zum 31. August 2018

Frau Silvia Zjaba,

Tel.: 03493 341-808

Silvia.Zjaba@anhalt-bitterfeld.de

Organisation der Fischerprüfung

1.

Der Termin für die Fischerprüfung ist im Landkreis Anhalt-Bitterfeld auf Samstag, den 03.11.2018, 09:00 Uhr, festgesetzt worden. Die Prüfung im Landkreis Anhalt-Bitterfeld findet unter Aufsicht der unteren Fischereibehörde in 06366 Köthen (Anhalt), Landkreisverwaltung, Am Flugplatz 1, statt.

2.

An der Fischerprüfung kann teilnehmen, wer bis spätestens 05.10.2018, 12:00 Uhr, persönlich den "Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung" stellt.

Der schriftliche Antrag auf Zulassung zur Prüfung kann bei den Bürgerämtern an folgenden Standorten

- 06749 Bitterfeld-Wolfen, OT Bitterfeld, Röhrenstr. 33

- 06366 Köthen (Anhalt), Marktplatz 2

- 39261 Zerbst/Anhalt, Coswiger Straße 4

zu den Sprechzeiten Montag, Dienstag von 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Mittwoch und Freitag von 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr sowie am Donnerstag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr gestellt werden. Gleichzeitig ist die Prüfungsgebühr von 56,00 Euro bzw. 28,00 Euro für Jugendliche zwischen 15 Jahre und 18 Jahren einzuzahlen.

3.

Voraussetzung für die Zulassung zur Fischerprüfung ist ein 30-stündiger Vorbereitungslehrgang.

Die Lehrgangspflicht besteht für die Fischerprüfung zur Erlangung eines Fischereischeines nach § 28 Abs. 1 FischG LSA.

Die untere Fischereibehörde des Landkreises Anhalt-Bitterfeld als Prüfungsbehörde entscheidet über die Zulassung zur Fischerprüfung. Als zugelassen gilt, wem nicht bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin ein schriftlicher Versagungsbescheid zugestellt wird.

4.

Fragen zum Ablauf der Fischerprüfung werden Ihnen gern in der unteren Fischereibehörde beantwortet.