Titel Logo
Muldestausee-Bote, Amtsblatt der Gem. Muldestausee mit ihren Ortsteilen
Ausgabe 7/2018
Ihr Bürgermeister informiert!
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Schulhofprojekt Bernsteinschule Friedersdorf

Glücklicherweise verliefen die Vergabeentscheidung im Gemeinderat sowie der Beginn der Schulhofsanierung planmäßig. Ab der ersten Ferienwoche rollten die Bagger an und zwischenzeitlich wird fleißig gearbeitet, sodass möglichst sämtliche Arbeiten bis zum Schulbeginn abgeschlossen werden. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe wurden alle baubegleitenden Probleme gelöst und sämtliche Absprachen mit den beteiligten Firmen eingehalten bzw. bis zur Fertigstellung harmonisiert.

Auch in unseren beiden Grundschulen in Gossa und Rösa werden die engen Zeitfenster der Sommerferien für die umfassendsten Bauarbeiten genutzt. In Rösa werden unter anderem ein neuer Garderobenraum, die Brandmeldeanlage sowie ein behindertengerechtes WC hergestellt. In Gossa werden im Kern umfassende Maler- und Bodenbelagsarbeiten umgesetzt.

Sozialausschusssitzung am 17. Juli 2018

Der Ausschuss für Soziales, Bildung, Kultur, Jugend und Sport führte eine Sitzung am 17. Juli 2018 (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) durch. Neben der Benutzerordnung für den Roten Turm wurden die 3. Änderungssatzung der „Betreuungssatzung“ sowie die „Kostenbeitragssatzung“ vorberaten. Nachdem seit Ende Juni die durch einen Dienstleister erarbeitete Kostenkalkulation für die nächsten 24 Monate vorgelegt wurde, wird nunmehr der Gemeinderat in seiner Augustsitzung über die Höhe der Elternbeiträge entscheiden müssen. Am Mittwoch, den 15. August, wird im Haupt- und Finanzausschuss die Vorberatung erfolgen. Zusammengefasst lässt sich aus der Kostenkalkulation ableiten, dass die Beiträge für die Kinderkrippen- und Kindergartenplätze stabil gehalten und bei bestimmten Stundenmodellen sogar geringfügig gesenkt werden könnten. Dies liegt mitunter daran, dass fast sämtliche Einrichtungen kurz- bis mittelfristig die maximale Kapazität ihrer Betriebserlaubnis (somit mehr Beitragszahler für die gleichen Einrichtungen) erreichen werden. Im Gegensatz dazu verhält es sich für die Hortbetreuung umgekehrt. Wegen der einzelnen kleineren Horte (z.B. Friedersdorf und Muldenstein sowie Pouch und Rösa) ergeben sich höhere Kosten, da neben den Gebäuden auch mehr Personal vorgehalten werden muss. Bei einer Bündelung wie z.B. am Standort Gossa wäre das anders. Zwar reduzierten wir bereits im letzten Jahr neben dem Hort Friedersdorf (Muldenstein) auch für Rösa und Pouch die Leitungsfunktion auf eine Leiterin, es ergeben sich - im Vergleich zur jetzigen Beitragssatzung - jedoch Mehrbelastungen für die Eltern und die Gemeinde in Höhe von jeweils € 176.049,71 für die nächsten zwei Jahre. Sollte der Gemeinderat entscheiden, die Kostenbeiträge auch für den Hort unverändert zu belassen, entspräche dies einer Haushaltsbelastung in Höhe von zusätzlichen € 352.099,42 für die kommenden zwei Jahre. Insofern ergibt sich ein deutlicher Handlungsbedarf, die Wirtschaftlichkeit der Hortbetreuung zu optimieren. An möglichen Vorschlägen arbeitet die Gemeindeverwaltung, wobei wir dennoch weiter auf eine stärkere Entlastung durch den Landesgesetzgeber im Rahmen des anzupassenden Kinderförderungsgesetzes ab 2019 hoffen.

Darüber hinaus deuten die Betreuungsanmeldungen für die kommenden Jahre im Krippen- und Kindergartenbereich bereits an, dass unsere Kapazitäten im Jahr 2019 mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschöpft sein werden. Da besonders auch die umliegenden Kommunen und Städte ähnliche Herausforderungen haben (z. B. fehlen in der Stadt Leipzig derzeit 500 Betreuungsplätze), prüft die Gemeindeverwaltung derzeit Erweiterungsmöglichkeiten. Nach einhelliger Auffassung in unserem Haus ergäbe ein Neubau mit ggf. der Angliederung des Hortes am Standort Muldenstein im Zuge der Bahnhofsstraße die meisten positiven Effekte. Die Umsetzung dieser Möglichkeit wurde dem Sozialausschuss vorgeschlagen und der Gemeinderat soll im August entscheiden, ob dieses Vorhaben weiter verfolgt werden soll.

Teichfest Schmerz

Jede Menge Spaß gab es beim am 30. Juni beim 40. Schmerzer Teichfest und dem legendären Badewannenrennen. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, persönlich in die Wanne zu steigen und ergatterte prompt den Kenterpokal. Unterstützt von unseren Jugendgemeinderäten Lars Förster, Fabian Seidel, Celine Rühlich, Jenny Ruzanski und Sarah Stieler, absolvierten wir Einzel- und das Staffelrennen. Lars Förster konnte im Deadpoolkostüm (NICHT Spidermann), den 3. Platz in der Klasse Kinder, Celine (als Spiderwoman) den 2. Platz bei den Frauen sowie das Team Jugendgemeinderat Jungen den 3. Platz und das Team Jugendgemeinderat Mädchen den 2. Platz in der Staffelwertung erkämpfen. Ein großes Dankeschön an den HTT-Schmerz e. V. rund um Lutz Schneider und sein gesamtes Team für das klasse Teichfest und die Ausrichtung der Badewannenrennen und weiteren Wettkämpfe. An die erreichten Platzwertungen lässt sich im nächsten Jahr anknüpfen.

Richtfest Feuerwehrgerätehaus “Schmerzbach”

Am 5. Juli 2018 konnten wir unser Richtfest für die künftige Ortsfeuerwehr Schmerzbach am Standort Gossa mit der Gemeindewehrleitung und Vertretern der bislang beteiligten Gewerke erfolgreich feiern. Eingeleitet mit einem markigen Richtspruch vom Zimmermann, konnten wir im Namen der Gemeinde Muldestausee unseren Dank an alle am Bau Beteiligten richten. Zunächst gilt der Dank unseren Gemeinderäten für den Grundsatzbeschluss und die Bereitstellung der Haushaltsmittel. Darüber hinaus danken wir den bisher beteiligten Planungsbüros und einzelnen Gewerken, welche bislang wie ein gut funktionierendes Räderwerk ineinandergreifen. Wegen der sehr professionellen Bauplanung und -begleitung liegen die Bauarbeiten voll im Plan sowie im Budget und verlaufen ohne große Schwierigkeiten.

Daher ein herzliches Dankeschön an:

Herrn Laue für das Ingenieurbüro Ladde, Herrn Ruzanski für das Ingenieurbüro Ruzanski, Herrn Weller für den Bereich Elektroplanung, Herrn Boblest vom LAS Baubüro für die Gesamtplanung und Baubegleitung sowie stellvertretend:

Herrn Wilke für den Erd- und Tiefbau Bitterfeld-Wolfen, Herrn Obraniak für die Liersch Bauunternehmung, Herrn Voss für G&V Dacheindeckungen GmbH, Herrn Ebert für den Bereich Fenster, Türen, Tore, Herrn Schneider für SLS Haustechnik, Herrn Vogt für den Bereich Außenanlagen durch HEKU Bau, dem Vermesser Herrn Tetzlaff, dem Baugrundgutachter Herrn Volz. Gedankt sei zudem der MIDEWA, der envia M für ihre Unterstützung sowie der Firma Knaf für die Nutzung ihrer Zufahrt sowie Firma Liebe für die problemlose Klärung von Grundstücksfragen und meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gemeindeverwaltung.

Für das Haus und die Kameradinnen und Kameraden wünschen wir uns Glück und Segen, sodass die Ortswehr Schmerzbach möglichst nicht so oft ausrücken muss und alle stets heil und sicher wieder nach Hause kommen!

Neuer Jugendfeuerwehrwart Gemeinde Muldestausee

Eine wahrhaft gute Wahl trafen die Kameradinnen und Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr Muldestausee, die ich gerne mittrage. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit unserem engagierten und zugleich sehr bescheidenen Kameraden Ronny Nachtigall als neuem Jugendfeuerwehrwart und Mareike Arlt als einsatzwillige Stellvertreterin. Mit Sicherheit werden Sie viel für unsere Kinder und Jugendlichen in der Feuerwehr schaffen.

Außerdem ein herzliches Dankeschön an den bisherigen Jugendfeuerwehrwart Andreas Rau für die geleisteten Dienste, die vielen umgesetzten Projekte und seine stets eloquente und "charmante" Art im Umgang mit unseren Kindern und Jugendlichen.

Bürgermeister-Sprechzeiten im August

07.08.2018

14:00 bis 18:00

Vertretung Hr. Schneider

14.08.2018

14:00 bis 18:00 Uhr

21.08.2018

14:00 bis 16:00 Uhr