Titel Logo
Amtsnachrichten | Amtsblatt für das Amt Schlieben und die amtsang. Gemeinden
Ausgabe 6/2019
Aus dem Amtsgebiet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Auf zum großen Frühahrsputz

Was macht man im Frühjahr? Kinder-und Jugendgruppen bzw. Kinder-und Jugendfeuerwehren, Jugendclubs oder Sportvereine beteiligen sich an der Aktion „ Jugend packt an - Ein Wochenende für Elbe-Elster“. So hieß es vom 12. bis 14.04.2019 zu Schippe, Harke, Hacke oder Pinsel zu greifen, um im Wohnort, an öffentlichen Plätzen oder am Jugendclub aufzuräumen, sauberzumachen oder Wänden bzw. Zäunen einen neuen Anstrich zu geben. Im Schliebener Amtsbereich waren es fünf Gruppen, die sich an der Aktion beteiligten. Viele fleißige Helfer traf ich in Stechau am neuen Feuerwehrobjekt mit Dorfgemeinschaftshaus. Denn da hieß es Fenster putzen, Regale und Vitrinen aufzubauen, um den vielen, vielen erkämpften Pokalen einen Platz zu geben. Zuvor mussten die Pokale erst einmal entstaubt und poliert werden. Vor der Einfahrt wurde im Pflaster das Logo „FFW“ farbig gestaltet. In Oelsig war ebenfalls gefühlt das ganze Dorf unterwegs. Gemeinsam wurden Grünflächen gesäubert bzw. vor den Grundstücken gefegt. Pflegearbeiten am Rand des Oelsiger Luchs und am Mühlenteich wurden gemeinsam mit der Feuerwehr durchgeführt. Wie auch in Stechau trafen sich alle fleißigen Helfer mittags zum gemeinsamen Essen. Die Hohenbuckoer Jugendlichen gaben den Bushäuschen einen neuen Anstrich und am und im Jugendclub wurde sauber gemacht. Der Lange Berg und die Außenanlage des Jugendclubs waren das Betätigungsfeld der Schliebener Jugendlichen. Die Wege wurden geharkt und von heruntergefallenen Ästen beräumt damit u. a. die Besucher des Pfingstsingens einen sicheren Weg zum Spring gehen können. Das Gelände und der Spielplatz um das Mehrgenerationenhaus standen auf dem Plan der Jugendlichen aus Proßmarke. Das MGH ist Treffpunkt der Proßmarker zur Maifeier und Wahllokal zu den Kommunalwahlen. Dazu wurde der Rasen gemäht und aufgeräumt. Damit die Jüngsten ordentlich spielen können, harkten sie das Gelände und befreiten es von heruntergefallenen Ästen und vielen Kienäpfeln. Für ihren Einsatz erhielten die Jugendlichen eine Urkunde, einen Pokal und eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 50,00 €. Ein Dank an die Jugendlichen für ihr Engagement und an die Stabsstelle Strategie, Prävention, Netzwerke des Landkreises Elbe-Elster für die Bereitstellung der Urkunden, Pokale und den finanziellen Anreiz.

Jugendkoordinatorin
Ellen Richter