Titel Logo
Jarmener Informationsblatt
Ausgabe 11/2020
Vereine und Verbände
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Motoballrückblick 2020 - Jarmener Motoballer trotzen Corona und freuen sich über Flutlicht

Motoballrückblick 2020 - Jarmener Motoballer trotzen Corona und freuen sich über Flutlicht

Mit der Absage der Motoballbundesliga 2020 durch den Deutschen Motorsportbund sollte es in diesem Jahr keinen offiziellen Spielbetrieb mehr geben. Daher beschränkten wir uns nach dem Lockdown auf Arbeitseinsätze auf unserer Platzanlage. Denn schließlich sollte im Herbst die Installation der Flutlicht- und Beschallungsanlage fertig gestellt werden. Nach zahlreichen Gesprächen sowie hohem administrativen Aufwand freuten wir uns über die Förderzusage im Sommer 2020. Uns wurde ca. 40 % der Investitionssumme als Förderung über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes zur Verfügung gestellt. Die Stadt Jarmen genehmigte parallel die Kofinanzierung mit ca. 14 %. Nach der Präzisierung des Förderantrages im Jahr 2020 erhöhte Franz-Robert Liskow die Mittel aus dem Strategiefonds. Damit war es nunmehr möglich die Anlage mit modernster LED Technik auszustatten. Zudem trägt unser Verein einen nicht unerheblichen Eigenanteil. Die Investition beläuft sich nunmehr auf ca. 95.000 € für die Flutlicht- und Beschallungsanlage.

Auf Initiative des MSC Taifun Mörsch aus Baden-Württemberg erfolgte jedoch im Sommer kurzfristig die Anfrage an die sechs Motoballvereine, die auch gewillt waren notfalls eine geteilte Saison 2020/2021 zu spielen, ob man einen Motoballcup ausspielen möchte. Nach Überlegung im Vorstand und nach Rücksprache mit dem Team sagte man kurzer Hand zu. Neben den einheimischen Motoballern nahmen mit dem MBC Kierspe aus der Nordstaffel sowie vier weitere Vereine aus der Südstaffel teil (MSC Malsch, MSC Ubstadt Weiher, MSC Phillipsburg, MSC Taifun Mörsch). Ein ausschlaggebendes Argument für die Teilnahme war, dass wir insbesondere unserer Jugend die Möglichkeit am sportlichen Wettbewerb ermöglichen konnten. Auch in finanzieller Hinsicht stellen insbesondere die Heimspiele eine enorm wichtige Einnahmequelle dar. Wir waren uns von Anfang an bewusst, dass ein großes Arbeitspensum auf uns alle zukommen wird, um die Coronaauflagen erfüllen zu können. So begannen wir zu allererst mit der Ausarbeitung eines Sicherheits- und Hygienekonzeptes, welches mit der Stadt Jarmen sowie dem Gesundheitsamt abgestimmt wurde. Es erfolgten mehrere Arbeitseinsätze im Hinblick auf die Vorbereitung und Absicherung unserer Heimspiele. Für das Wegeleitsystem wurden u. a. Schilder angefertigt sowie Acrylwände gebaut, welche im Kassen- sowie Cateringbereich benötigt wurden. Diese Acrylwände wurden parallel auch an andere Institutionen im Rahmen der Opernale oder des Jarmener Herbstmarktes verliehen.

Am 29. August starteten wir mit einem Auswärtsspiel beim MBC Kierspe in den Motoballcup, bevor wir am 05. September unser erstes Heimspiel gegen den MSC Malsch austragen durften. Es folgten weitere unterhaltsame sowie lehrreiche Spiele. Insbesondere die Jugend zeigte hierbei ihr großes Potential. Um die Kosten für Auswärtsspiele in Grenzen zu halten, wurden Doppelspieltage im Süden ausgetragen. Unsere Jugend absolvierte so z.B. drei Auswärtsspielen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Diese enorme körperliche Belastung führte bedauerlicherweise zu mehreren Verletzungen von Spielern unserer Männermannschaft. Am Ende belegte sowohl unsere Männermannschaft als auch unser Jugend den jeweils vierten Platz im Motoballcup 2020. Unserer Heimspiele wurden jeweils gut durch die Zuschauenden angenommen. Erfreulich war auch die Akzeptanz der zu erfüllenden Auflagen durch die Zuschauenden.

Parallel zum Motoballcup fanden im Oktober weitere Baumaßnahmen zur Errichtung der Flutlicht- und Beschallungsanlage statt. Die ausführende Firma Sauerland Elektroanlagen GmbH wurde hierbei durch unsere lokal ansässige Firma TBJ Tiefbau GmbH aus Jarmen unterstützt. Herzlichen Dank hierfür!

Pünktlich zum letzten Spieltag wurden die Arbeiten abgeschlossen, so dass wir einen tollen Saisonabschluss mit der Eröffnung unser Flutlicht- und Beschallungsanlage am 24. September erleben konnten. An jenem Tage durften wir Thomas Plank vom Kreissportbund V-G e. V. sowie den CDU Landtagsabgeordneten Franz-Robert Liskow als Ehrengäste begrüßen. Im Vorfeld hatten wir unserem Gegner Ubstadt Weiher, aufgrund der aktuellen Coronafallzahlen abgesagt und stattdessen Spiele unserer Jugendmannschaften gegeneinander sowie ein Spiel gemischt aus Jugend - und Männermannschaft angesetzt.

Fotos: Steffi Merklein, Pressewart MSC Jarmen e.V. im ADAC

Zum Abschluss bedankten sich unser Mannschaftleiter Roland Kick sowie die Männermannschaft bei allen Helfenden, insbesondere unseren Damen, die uns tatkräftig in dieser schwierigen Saison unterstützen.

Ganz besonderer Dank gilt unseren Sponsoren sowie der Stadt Jarmen!

Ebenso bedanken wir uns bei der Feuerwehr Jarmen, der Bürgerinitiative „Rettet die Jarmener Mühle“ sowie den DRK Sanitätern.

Wir freuen uns auf die kommende Spielzeit und sagen ganz herzlichst DANKE!

André Werner

Schatzmeister MSC Jarmen e. V. im ADAC