Titel Logo
Mecklenburgische Seenplatte
Ausgabe 8/2019
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

„Woche der Demenz“ im Landkreis

Zu den Veranstaltungen in der diesjährigen Woche der Demenz vom 16. bis 22. September laden zahlreiche Akteure aus der Region herzlich zu den Veranstaltungen zum Thema ein. Die beteiligten Akteure unseres Landkreises informieren zum Umgang mit betroffenen Demenzkranken und stellen ihre Hilfsangebote vor. Die Veranstaltungen sind offen für alle Interessierten; der Eintritt ist frei.

Das diesjährige Motto „Demenz: Einander offen begegnen“ will daran erinnern, unseren Blick für die Menschen zu öffnen. Denn jeder Mensch, der an Demenz erkrankt, sollte so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Mitglied unserer Gesellschaft sein.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind schätzungsweise 5.700 Menschen an einer Demenz erkrankt. Ab dem 65. Lebensjahr nimmt das Risiko zu, an einer Demenz zu erkranken. Typische Symptome wie Vergesslichkeit, Desorientiertheit und Verwirrtheit schränken den Alltag der Erkrankten häufig stark ein. Die Ursachen dieser Symptome können vielfältig sein. Nicht immer muss es Demenz sein. Ist ein Mensch tatsächlich erkrankt, leidet nicht nur der Betroffene, sondern oft das ganze familiäre Umfeld. Besonders schwer ist es, mitzuerleben, wie sich der nahestehende Mensch in seiner Persönlichkeit bis hin zur Hilflosigkeit verändert.

Das Programm zur Woche der Demenz finden Sie unter:

www.alzheimer-mv.de/aktuelles/veranstaltungen/weltalzheimertag/

Für weitere Informationen steht gern Sarah Schüler zur Verfügung, die Koordinatorin des „Netzwerk Demenz“: s.schueler@alzheimer-mv.de oder Telefon: 0381 208 754 04.

PM/Kompetenzzentrum Demenz MV