Titel Logo
Mecklenburgische Seenplatte
Ausgabe 8/2019
Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Per Pedes um den Kummerower See

Die einzigartige Landschaft am Kummerower und Malchiner See lädt zu ausgedehnten Erkundigungen per Fahrrad ein

Zehn konkrete Tourenvorschläge verbinden die Highlights der Region miteinander.

Die Mobil Mecklenburgische Schweiz UG möchte Besuchern die Region um den Kummerower und Malchiner See sowie das angrenzende Peenegebiet näher bringen. Dafür klassifiziert sie vorhandene Rad- und Wanderwege nach Qualität und sportlichem Anspruch, erarbeitet Tourenvorschläge für Besucher. Eine noch bessere Vernetzung der Angebote soll in ein Mobilitätskonzept gipfeln, das Gäste auf gut ausgeschilderten Wegen zu Sehenswürdigkeiten und gastronomischen Einrichtungen führt.

Das Unternehmen plant, mit touristischen Partnern der Region zunächst eine Bestandsübersicht vorzunehmen, die unter anderem Gästebefragungen und ein Abfahren der Rad- und Wanderwegebeschilderung vorsieht. Zudem sollen Tourismuskoordinatoren, Wirtschaftsförderer und Verwaltungen der Region mit einbezogen und mit ihren Erfahrungswerten eingebunden werden. Sogenannte Mobilitätsknotenpunkte - attraktive Anlaufstellen, an denen sich Mobilitätsangebote kreuzen - werden identifiziert. So lässt sich definieren, an welchen Stellen beispielsweise weitere Fahrradverleihstationen benötigt werden und welche Touren aufgrund ihrer Beschaffenheit eher für Mountainbikes oder geländegängige Räder geeignet sind. Die so erarbeiteten konkreten Tourenvorschläge sind über die Website des Unternehmens, Apps und die Seite des Tourismusverbandes der Mecklenburgischen Seenplatte zugänglich. So werden Ausflüge in die Region noch attraktiver, das Hotel- und Gaststättengewerbe, der Handel sowie Kultur- und Freizeitanbieter gestärkt, ein touristischer Mehrwert geschaffen und die Aufenthaltsqualität in der Region erhöht.

Im Sommer 2018 stellte die Mobil Mecklenburgische Schweiz UG bereits vier E-Bikes an der Kanustation in Verchen zur Verfügung. Später kam das Gutshaus in Pohnstorf mit einer eigenen Verleihstation hinzu. In diesem Jahr folgten der Campingpark Sommersdorf und die Segelbasis Salem. Derzeit werden weitere geeignete Standorte gesucht.

Die Gesamtkosten des Projektes von rund 36.000 Euro werden durch das Wirtschaftsministerium mit 25.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.

www.ebike-mv.de