Titel Logo
Wäller Blättchen - Verbandsgemeinde Bad Marienberg
Ausgabe 34/2019
Aus den Gemeinden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung

Gemäß § 3 a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) sowie des Ergebnisses der Vorprüfung des Einzelfalls nach § 3 c UVPG

Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, Peter-Altmeier-Platz 1, 56410 Montabaur, gibt als zuständige Genehmigungsbehörde bekannt, dass im Rahmen des Verwaltungsverfahrens zum

Vorhaben:

Plangenehmigung gemäß § 68 WHG / Erlaubnis gemäß §§ 8, 9 u. 10

WHG: Erneuerung Uferbefestigung an der Nister und Einleitung von Niederschlagswasser in die Nister im Bereich Eisenbahnüberführung Nistertal

Antragsteller:

Firma DB Netz AG Regionalnetze I.NVR-MI-A(K), Im Galluspark 21, 60326 Frankfurt

Grundstück:

Nistertal, Außenbereich

Gemarkung:

Büdingen

Flur:

5

Flurstück:

12/1

eine Umweltverträglichkeitsprüfung nicht durchgeführt wird.

Die gemäß § 3 c Abs. 1 UVPG in der derzeit gültigen Fassung erforderliche allgemeine Vorprüfung des Antrages und der Unterlagen ergab, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung nicht durchzuführen ist, da aufgrund überschlägiger Überprüfung unter Berücksichtigung der in der Anlage 2 UVPG aufgeführten Kriterien sowie landesspezifischer Standortgegebenheiten nicht mit erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen durch das Vorhaben zu rechnen ist, die nach § 12 UVPG zu berücksichtigen wären.

Näheres über Art und Umfang des beantragten Vorhabens kann den Antrags- und Planunterlagen (Erläuterungen, Zeichnungen, Pläne) sowie den erforderlichen Screening Unterlagen nach den Bestimmungen des Umweltinformationsgesetzes entnommen werden, die bei der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, 56410 Montabaur, Peter-Altmeier-PPlatz 1, Zimmer Nr. B 122, zu den folgenden Dienstzeiten

Montag 7.30 - 16.30 Uhr

Dienstag, Mittwoch, Freitag 7.30 - 12.30 Uhr

Donnerstag 7.30 - 17.30 Uhr

eingesehen werden können.

Im Auftrag: (Dienstsiegel)  —  Klaus Frensch