Titel Logo
Hoher Westerwald - Wochenkurier für die Verbandsgemeinde Rennerod
Ausgabe 45/2019
Hauptthemen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Freiherr-vom-Stein-Plakette verliehen

Alfons Giebeler erhielt besondere Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz

Im Rahmen einer Feierstunde in Lahnstein hat Innenminister Roger Lewentz 49 Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz für ihr langjähriges ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet.

Seit 1954 wird sie - seit 2001 alle drei Jahre - als Auszeichnung des kommunalpolitischen Engagements verliehen. Benannt ist diese Würdigung nach dem preußischen Staatsmann, Beamten und Reformer Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein. Vorgeschlagen wurden die Preisträger je nach örtlicher Zugehörigkeit von Landkreisen, kreisfreien Städten und teilweise großen kreisangehörigen Städten.

Aus der Verbandsgemeinde Rennerod erhielt der ehemalige langjährige Ortsbürgermeister von Irmtraut, Alfons Giebeler, diese besondere Ehrung durch den Innenminister. Giebeler war von 1989 - 2019 mithin 30 Jahre Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Irmtraut. Bereits seit 1994 gehört er dem Verbandsgemeinderat Rennerod an, wo er bis 2014 Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion gewesen ist. Seit 2014 ist Alfons Giebeler Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Rennerod. Zu den ersten Gratulanten des Geehrten in Lahnstein zählten seine Ehefrau Christel Giebeler, Erster Kreisbeigeordneter Kurt Schüler, Bürgermeister Gerrit Müller und Ortsbürgermeister Jens Peter Heun.

Neben Alfons Giebeler erhielten auf Vorschlag des Westerwaldkreises Beate Salzer (Alpenrod), Jochen Ickenroth (Ransbach-Baumbach) und Michael Thiesen (Höhr-Grenzhausen) diese seltene Ehrung.