Titel Logo
Hoher Westerwald - Wochenkurier für die Verbandsgemeinde Rennerod
Ausgabe 49/2017
Hauptthemen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

„Böhmische Leidenschaft“ in Rennerod

Ein besonderes Schmankerl wurde den vielen Fans der Egerländer Blasmusik in der Westerwaldhalle in Rennerod geboten

„Aus Böhmen kommt die Musik, sie ist der Schlüssel zum Glück“ heißt es in einer der Textzeilen eines bekannten Liedes. Dass das irgendwie passt, kann man als erwiesen betrachten. Für die vielen Freunde der Böhmischen Blasmusik war es offensichtlich ein besonderer Abend. Ein strahlendes, gut gelauntes Publikum klatschte verschiedene Musikstücke im Takt mit und erwies sich zudem als ziemlich textsicher, als es am Samstag in der Westerwaldhalle in Rennerod hieß: Willkommen zu „Böhmische Leidenschaft“. Mit der bekannten Westerwälder Formation „Oellinger Blasmusikanten“ aus Höhn begann der Abend mit der fröhlichen Musik. Sie leistete mit Peter Müller am Taktstock bereits beste Vorarbeit. Ab 20.30 Uhr stand dann mit „Die fidelen Münchhäuser“ eines der bekanntesten Egerländer Orchester aus Deutschland auf der Bühne und bereitete den Gästen in der voll besetzten Stadthalle ein musikalisches Feuerwerk der Spitzenklasse. Mit ihrem unverkennbaren Egerländer-Sound, einer sehr hohen, musikalischen Qualität und dem gewissen Schwung, der unweigerlich in der Böhmischen Blasmusik zu finden ist, präsentierten die professionellen Musiker aus Hessen und Rheinland-Pfalz die bekanntesten und schönsten Melodien aus Böhmen und dem Egerland. Sie verbreiteten damit sofort eine gute Stimmung und entlockten dem Publikum nahezu nach jeder einzelnen musikalischen Darbietung einen Riesenapplaus, Bravo-Rufe und zustimmende Pfiffe.

Abgerundet wurde das Konzert vom neuen Gesangsduo des Orchesters „Bärbel und Willi Wahle“ aus Eslohe im Sauerland. Mit netten Anekdoten und kleinen Witzchen führte Klaus-Dieter Eckstein gekonnt durch das Programm und stellte zudem den neuen musikalischen Leiter vor. Seit 2017 steht mit Michael Drucks ein professioneller Musiker als Chef vor dem Orchester. Er studierte Tenorhorn und Posaune über das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden, an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf. Nach seiner Ausbildung war er als 1. Posaunist, Solotenorhornist und Baritonist in mehreren Militärorchestern eingesetzt. Seine große Liebe und Leidenschaft gilt seit jungen Jahren der böhmischen Blasmusik, die zwar auch Walzertakte enthält, aber zum großen Teil durch schwungvolle Polkas geprägt ist. Das Ensemble „Die fidelen Münchhäuser“, feierte 2015 seinen 30. Geburtstag. Es besteht unter anderem aus Militärmusikern und studierten, freischaffenden Musikern, sowie ausgezeichneten Orchestermusikern mit langjähriger Erfahrung in der Böhmischen Blasmusik. Die Musiker kommen aus der Region Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, genau zwischen Koblenz, Herborn, Olpe und Gießen.

Markenzeichen des Ensembles ist die unglaublich hohe Flexibilität in ihrer Auswahl an Titeln; ob es die zahlreichen Eigenkompositionen einzelner Musiker sind, wunderschöne solistischen Werke oder die Reproduktion längst vergessener Klassiker der Böhmischen Blasmusik: es ist den Musikanten in den vielen Jahren ihres Schaffens gelungen, zahlreiche Fans und Freunde für diese Art von Musik zu gewinnen.

Text: Elke Hufnagl