Titel Logo
Hoher Westerwald - Wochenkurier für die Verbandsgemeinde Rennerod
Ausgabe 7/2020
Hauptthemen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Anpfiff zum Rosenmontag in Rennerod

Wenn die Freiwillige Feuerwehr Rennerod die Straßen sperrt und der Verkehr umgeleitet wird, wenn man aus der Ferne die Lieder und Gesänge der unzähligen Tanzgruppen, Elferräte und Wagenlenker wieder hört, dann ist in Rennerod der Karneval endlich wieder eingezogen.

Auch in diesem Jahr wird der alljährliche Rosenmontagszug durch Rennerod führen, doch diesmal mit vielen und frischen Neuerungen, die den Karneval in das Herz der Stadt bringen sollen. Der Elferrat, die Stadtgarde, die Gardetanzgruppe samt Diamonds und dem kompletten RKV und natürlich das frischproklamierte Dreigestirn laden zum runderneuerten Rosenmontagszug ein:

So beginnt die Aufstellung für die Wagen und Fußgruppen bereits ab 10.30 Uhr auf dem Hubertusplatz, der in den letzten Jahren die Menschen in Rennerod und Umgebung zusammengebracht hat. Dort wird es zunächst eine Warm-Up Party mit ausreichend flüssiger Versorgung und Stadtwürstchen geben. Nachdem sich alle Wagen um den Hubertusplatz in der Weiherstraße eingefunden haben, beginnt der Zug pünktlich um 12.11 Uhr über den Krautgarten und führt auf die pulsierende Ader Rennerods, die Bundesstraße 54. An den vielen Karnevalisten vorbei geht es dann die Seitensteiner Straße herauf und dann in die Gartenstraße, wo der Zug nach einem kurzen Schlenker über den Friedhofsweg dann in die Westerwaldstraße einbiegt.

Doch nach dem Zug ist vor der Party! In der Westerwaldhalle geht die Gaudi weiter, denn mit freundlicher Unterstützung und Organisation durch das Pub Bistro B54 soll der Karneval mit einer Open-End-Party bis in die Puppen in Rennerod gehalten werden, damit dieser Rosenmontag jedem noch lange in Erinnerung bleibt. Für alle Zugteilnehmer wird Wurfmaterial zur Verfügung gestellt und für die drei größten und eindrucksvollsten Wagen steht jeweils ein Fünf-Liter-Bierfässchen in Aussicht. Doch auch die alljährliche Wagen- und Fußgruppenprämierung steht wieder an und selbst die Wagenlenker, ohne die solch ein Großereignis überhaupt nicht vorzustellen wäre, gehen nicht leer aus, denn Parkmöglichkeiten werden um die Westerwaldhalle herum angeboten und somit sind alle eingeladen, an der After-Zug-Party teilzunehmen.

Aus gegebenem Anlass soll ein besonderer Dank auch an die Menschen aus der Bahnhofsstraße ausgesprochen werden, welche den Zug und dessen Teilnehmer in den letzten Jahren tatkräftig unterstützt und die Wartezeit auf den Beginn verschönert haben.

Anmeldungen werden noch durch das Zugsekretariat über Melanie Schmidt (Tel. 0171/9821269, E-Mail: M.Schmidt-RKV-Rennerod@gmx.de) angenommen und sind sehr erwünscht!