Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 10/2021
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

VG Westerburg investierte 16.000 Euro in den Brandschutz

Zur offiziellen Übergabe der neuen Wärmebildkameras konnte VG-Bürgermeister Markus Hof (von links) Florian Cziesla, Peter Baumann, Christian Becker, Florian Kiefer und Michael Leukel in der Feuerwache Westerburg begrüßen. (Foto: Feuerwehr)

Zwei neue Wärmebildkameras für die Löschzüge Höhn und Westerburg angeschafft

Die Freiwilligen Feuerwehren haben die Aufgabe, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten. Gemäß dem Motto „Retten - Löschen - Bergen - Schützen“ kommt dabei der Menschenrettung die oberste Priorität zu. Hierfür brauchen die Rettungskräfte eine gute Ausrüstung. Wärmebildkameras sind gerade bei der Personensuche wichtige Werkzeuge, die wertvolle Zeit sparen können.

Dieser Tage konnte VG-Bürgermeister Markus Hof zwei neue Wärmebildkameras an die beiden Löschzüge Höhn und Westerburg übergeben. Wie von Hof zu erfahren war, beträgt der Anschaffungswert insgesamt rund 16.000 Euro. „Hierbei handelt es sich um Vorführgeräte der Firma Dräger, die wir zu einem günstigen Preis erwerben konnten“, berichtete Wehrleiter Peter Baumann, den Hof ebenso wie Michael Leukel (Stellvertr. Wehrführer der FFW Höhn), Florian Kiefer (Stellvertr. Wehrführer der FFW Westerburg) und Florian Cziesla (Atemschutzgerätewart der FFW Westerburg) zu dieser offiziellen Übergabe begrüßen konnte. Sein besonderer Gruß galt Christian Becker von der Firma BTL Brandschutz Technik Leipzig, über den die Lieferung erfolgt war und der die künftigen Nutzer in die Handhabung einwies.

Wertvolle Werkzeuge

Wärmebildkameras kommen im Brandfall zum Einsatz, wenn Feuer, Rauch und Dunkelheit das Vorwärtskommen erschweren. Die Thermografiekameras wurden speziell für Feuerwehrleute entwickelt, bieten lebenswichtige Einblicke und sind mit nur einer Hand einfach zu bedienen. Standbild, Laserpointer und weitere Basisfunktionen bieten Funktionalität und Orientierung. Die Bildqualität und das große Anzeigefenster der Wärmebildkamera helfen den Einsatzkräften, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen und während der Brandbekämpfung Personen oder Hitzequellen aufzuspüren. „Bei Gefahrguttransporten haben wir nun auch die Möglichkeit, den Tankfüllstand von außen zu sehen“, erläuterte Baumann den weiteren Nutzen. „Dank der eingebauten Digitalkamera können Videoaufnahmen und Fotos für die Dokumentation abgespeichert werden“, ergänzte Bürgermeister Hof. (Text: Ulrike Preis)