Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 10/2021
Hauptthemen - Seite 2
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Neuer stellvertretender Wehrführer bei der FFW Enspel

Die FFW Enspel hat mit Michael Wisser (vorne rechts) einen neuen stellvertretenden Wehrführer. Er ist der Nachfolger von Stefan Zeiler (vorne links). Zu den ersten Gratulanten zählten VG-Bürgermeister Markus Hof (hinten links), Wehrleiter Peter Baumann (hinten rechts), Wehrführer Marco Neis (Mitte links) und Ortsbürgermeister Dieter Wisser (Mitte rechts).

Michael Wisser übernahm das Ehrenamt von Stefan Zeiler

Die Freiwillige Feuerwehr Enspel hat mit Michael Wisser einen neuen stellvertretenden Wehrführer. Er ist der Nachfolger von Stefan Zeiler, der dieses Ehrenamt 24 Jahre lang mit viel Engagement begleitete und aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Wiederwahl antrat.

Dieser Tage fand im kleinen Rahmen sowohl die Vereidigung als auch die Verabschiedung statt.

Hierzu konnte VG-Bürgermeister Markus Hof neben dem Ortsbürgermeister von Enspel, Dieter Wisser, auch den Wehrleiter der VG Westerburg, Peter Baumann, in den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den beiden Ehrengästen Michael Wisser und Stefan Zeiler sowie Wehrführer Marco Neis. Wie im Gespräch zu erfahren war, fanden die Wahlen der Wehrführung bereits im August des vergangenen Jahres statt. Marco Neis, der bis dahin schon zehn Jahre als Wehrführer fungierte, wurde von den Aktiven einstimmig wiedergewählt. Hierzu gratulierten ihm VG-Bürgermeister und Wehrleiter jetzt herzlich.

Verabschiedung

Dank und Anerkennung sprach Markus Hof Stefan Zeiler aus, der 24 Jahre lang das Amt des stellvertretenden Wehrführers begleitete und sich mit seiner Tätigkeit in der Weiterentwicklung der Wehr seiner Heimatgemeinde verdient gemacht hat. Hierfür überreichte Hof ihm eine Dankesurkunde. „Auf unsere Wehrleute können wir stets zählen“, hob Hof im Hinblick auf die Einsätze in den vergangenen Wochen und Monaten hervor. Zur Sprache kamen neben der Personensuche und den teils lange anhaltenden Stromausfällen auch der Flugzeugabsturz im vergangenen Mai in Langenhahn-Hinterkirchen.

Lobende Worte gegenüber Zeiler gab es auch von Ortsbürgermeister Dieter Wisser, der sich im Namen der Gemeinde herzlich bedankte. Der 47-Jährige habe durch seine sehr sachliche und ruhige Art und durch sein Fachwissen viele junge Leute für die örtliche Wehr gewinnen können und habe für den Nachwuchs eine Vorbildfunktion. Es sei schön, dass er nur das Amt in der Wehrspitze aufgebe, der Freiwilligen Feuerwehr Enspel aber als Brandmeister erhalten bleibe.

„24 Jahre, das ist eine enorme Zeit“, unterstrich auch Peter Baumann. Als Wehrleiter sei er wehmütig, einen Kameraden mit solch langen Erfahrung in der Führungsspitze zu verlieren. „Ganz alleine lasse ich Euch nicht“, sagte Zeiler lachend. Er sicherte den Anwesenden zu, für Fragen immer offen zu sein. Er erinnerte an den Wehrführerwechsel im Jahre 2010. Dem neuen Wehrführer Marco Neis zuliebe habe er dann weiter den Stellvertreter ausgeübt. „Somit bist Du an den letzten elf Jahren in gewisser Weise Schuld“, sagte er augenzwinkernd mit Blick auf Neis. Gemeinsam hätten sie viele Lehrgänge besucht, was sie zu einem guten Team zusammengeschweißt habe. In seinem Rückblick ging Zeiler auch auf die „Ausrückegemeinschaft“ ein, die die Enspeler Wehr bereits Ende der 1990er Jahre mit den benachbarten Wehren einging. Dies bedeutet, das bei einer Tagesalarmierung eine Einsatzbereitschaft gegeben ist. Federführend war hier Michael Wisser, der Namensvetter von der FFW Bellingen. Alle Redner wünschten dem 47-Jährigen für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Vereidigung

„Jetzt wird es ernst“, sprach Markus Hof nun den neuen stellvertretenden Wehrführer von Enspel an. Ein besonderer Moment war für alle Anwesenden, als der VG-Bürgermeister Michael Wisser in seinem neuen Amt vereidigte und ihm die Ernennungsurkunde überreichte. Der 31-Jährige ist seit 15 Jahren aktives Mitglied der Feuerwehr. Nach dem erfolgreichen Besuch verschiedener Lehrgänge ist er derzeit Hauptfeuerwehrmann. Hof gratulierte Michael Wisser zu seinem neuen Ehrenamt und wünschte ihm alles Gute, Glück und Gesundheit und dass er, ebenso wie seine Kameraden, stets von den Einsätzen wohlerhalten zurückkehre. Wie die Vertreter der Enspeler Wehr mitteilten, soll - wenn es die Corona-Bedingungen wieder erlauben - noch eine größere Feier stattfinden.

Aktuell besteht die FFW Enspel aus 17 Aktiven. Kinder und Jugendliche, die am Brandschutz Interesse zeigen, sind bei der Jugendfeuerwehr Hornister willkommen. Diese ist ein Zusammenschluss der Jugendfeuerwehren aus Bellingen, Enspel, Langenhahn, Hintermühlen, Rotenhain und Stockum-Püschen. (Text und Foto: Ulrike Preis)