Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 12/2021
Hauptthemen - Seite 5
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stöffel-Gespräche

Rekonstruktion eines Neandertalers. © Stefan Scheer; Neandertahl Museum, wiki commens

28.03.2021, 17.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr, virtuell

Der Neandertaler in uns

Wie Neandertaler-Erbgut auch unser heutiges Leben mitbestimmt

Lange Zeit wurde vermutet, dass der Homo sapiens, zu dem alle heute lebenden Menschen gerechnet werden, für das Aussterben des Neandertalers verantwortlich sei. Neuere Untersuchungen zeigen jedoch, dass dies nicht notwendigerweise der Fall gewesen sein muss.

Als der aus Afrika stammende anatomisch moderne Mensch nach Europa einwanderte, war die Population der in Europa und im Nahen Osten heimischen Neandertaler ziemlich klein. Lediglich 10.000 bis 70.000 Individuen vermutet man. Diese geringe Populationsgröße könnte durch Inzucht und natürliche Schwankungen im Geschlechterverhältnis sowie im Verhältnis von Geburts- und Sterberaten zum Aussterben der Neandertaler geführt haben. Auch wenn der Neandertaler als eigenständige Menschenart ausgestorben ist, ganz verschwunden ist er nicht. Durch sexuelle Kontakte zwischen Neandertalern und anatomisch modernen Menschen kam es zu einer teilweisen Vermischung des Erbguts. Jeder Europäer trägt deshalb heute zwischen zwei und fünf Prozent Neandertaler-DNA in seinen Genen. Diese Gene können sich sowohl auf die Ausprägung der Haarfarbe und, noch wesentlich bedeutsamer, auch auf das Immunsystem auswirken, entscheidend für den Verlauf einer Covid-19 Erkrankung.

Der allgemein verständliche Vortrag von Dr. Michael Wuttke dauert ungefähr eine Dreiviertelstunde, eine anschließende Diskussion ist erwünscht.

Preis:

Streaming Ticket für Einzelperson 5,00 Euro;

Familienticket ab 3 Personen: 10,00 Euro.

www.ticket-regional.de Suchbegriff „Stöffel“

Hinweis:

Sie kaufen das Ticket (Einzel- oder Familienticket bitte dort auswählen) und erhalten einen Streaming-Code auf dem Ticket.

Bitte achten Sie schon beim Kauf darauf, dass Sie Ihre E-Mail Adresse korrekt angeben. Sonst können wir Sie nicht erreichen denn: Rechtzeitig vor der Veranstaltung schicken wir Ihnen per E-Mail den Streaming-Link der Veranstaltung. Diesen Anweisungen folgen Sie dann zu Hause vor Ihrem PC oder Mobiltelefon, geben Ihren Streaming-Code ein und wir freuen uns, Sie virtuell begrüßen zu dürfen!

Ihr Stöffelverein —