Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 13/2021
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Ostergruß

Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Verbandsgemeinde Westerburg haben ihre Türen über die Osterfeiertage geschlossen. Keine Zusammenkunft zum Gottesdienst an den Feiertagen. Was zunächst klingt, wie ein Déjà-vu aus dem vergangenen Jahr ist auch in diesem Jahr Realität.

Auch dieses Ostern ist eine Zumutung, für all jene die in den letzten Wochen gehofft hatten, dieses Jahr das Osterlicht wieder in der Kirche entzündet zu sehen.

War Ostern nicht nicht immer eine Zumutung?

Die Jüngerinnen waren auf dem Weg zum Grab. Sie wollten begreifen, was ihnen mit der Hinrichtung Jesu am Kreuz angetan wurde. Sie wollten seinem Leichnam ein letztes Mal etwas Gutes tun. Der Schreck fährt Ihnen in die Glieder. Der Stein vor dem Grab ist weg gerollt. Ein dunkles Loch lässt Schlimmes erahnen. Das Grab ist leer. Der Leichnam Jesu verschwunden. Der Ort ihrer Trauer wurde ihnen genommen.

Das ist eine Zumutung!

Nach dem ersten Schreck, wartet auf die Frauen noch Überraschung. Da sitzt ein Mann, der ihnen sagt, dass Jesus nicht hier ist. „Er ist Auferstanden. Geht und sagt seinen Jüngern davon. Er ist vor Euch auf dem Weg nach Galiläa. Dort werdet ihr ihn sehen.“

Ostern ist eine „zu Mutung“. Die Jüngerinnen bekommen neue Hoffnung, neuen Mut zugesprochen. Jesus ist schon auf dem Weg zu ihnen nach Hause. Dort wird er ihnen begegnen.

„Habt keine Angst, wenn die Kirche an Ostern leer ist, Jesu Grab war es auch!“ Dieser Spruch ist uns als Schriftzug an einer amerikanischen Kirche in den vergangenen Tagen in den Sozialen Netzwerken begegnet. Auch er ist eine Zu-Mutung!

Die Kirchen sind an den Festtagen leer, doch der Auferstandene kommt zu uns.

Ostern kommt nach Hause.

Wir feiern mit: Die Kirchengemeinden Gemünden, Willmenrod und Westerburg feiern digitale Gottesdienste an den Fest- und Feiertagen auf ihrer gemeinsamen Homepage www.gemwilwest.de, denn wir sind gewiss der Lebendige kommt uns entgegen.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Osterfest!

Bleiben Sie gesund und behütet!

Pfarrerin H. Perlt und Pfarrer M. Reschke