Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 2/2018
Hauptthemen - Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Hauptthemen - Seite 4

Westerwaldverein Westerburg

Einladung zur Lesung

Gedichte von Friedrich Schweitzer (Friedel Schweitzer)

am 16. Januar 2018 um 15.00 Uhr im Cafe Seekatz in Westerburg

Nachdem der Geschichtswerkstatt des Westerwaldvereins Westerburg im Frühjahr 2017 der literarische Nachlass, von Friedel Schweitzer durch seinen Sohn Jochen, übergeben wurde, ist es an der Zeit damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Annähernd 500 Gedichte hat Friedel Schweitzer geschrieben, deren Spektrum von heiteren, teilweise in Hütter Mundart geschriebenen Gedichten (Hütte bei Hachenburg ist sein Geburtsort), bis hin zu Gedichten, die den Tod zum Thema haben, reicht. Ahnte er seinen frühen Tod? Friedel starb im September 1985. Er wurde 58 Jahre alt. Er war in seinem kurzen Leben stets bemüht den Menschen seiner geliebten Westerwälder Heimat zu dienen. So standen nach seiner Familie an zweiter Stelle die lernbehinderten Kinder, denen er sich intensiv widmete, mit dem Ergebnis, dass Westerburg eine große Schule für lernbehinderte Kinder hat, die den Namen "Friedrich Schweitzer Schule" trägt. In vielen Vereinen und Gruppen hat Friedel mitgewirkt, viele Akzente gesetzt und sich somit um Westerburg und seine Heimat Westerwald verdient gemacht. Mit der Veranstaltung am 16.01.2018 möchte der Westerwaldverein seinem ehemaligen Vorsitzenden Dank sagen, und mit dazu beitragen, dass Friedel nicht in Vergessenheit gerät.