Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 20/2018
Hauptthemen - Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Klettergerüst an der Grundschule Kaden feierlich eingeweiht

Dank gilt dem Förderverein und den Sponsoren

Kürzlich wurde das neue Klettergerüst an der Grundschule in Kaden im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Schulleiterin Christiane Schönberger freute sich, dass neben den rund 90 Schülern und deren Lehrern auch einige Eltern gekommen waren. Ihr besonderer Gruß galt neben dem Förderverein auch den Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg, Martin Ortseifen, Leiter der Abteilung „Soziales, Ordnung, Bildung und Kultur“, und Christoph Dörr (technischer Mitarbeiter).

"Wir, der Förderverein der Grundschule Kaden, möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Spendenbereitschaft der einzelnen Privatpersonen, Banken, Firmen und Stiftungen bedanken. Ohne diese wäre eine solche Anschaffung in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen. Dafür Herzlichen Dank!“, hob der Vorsitzende des Fördervereins, Marcus Murmann, in seiner Ansprache hervor. Die Kosten des Klettergerüstes inklusive den notwendigen Erdarbeiten betrugen schlussendlich rund 20.000 Euro. Sie wurden zu einem Großteil durch Spenden finanziert, die der Förderverein gesammelt hat. Die verbleibenden Kosten, die sich sodann auf die Erdarbeiten konzentrierten, übernahm die Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg. „Wir haben uns ständig abgestimmt und Ideen ausgetauscht, insbesondere hinsichtlich der schwierigen Frage zur Materialauswahl“, lobte der Vorsitzende des Fördervereins die enge und gute Zusammenarbeit.

„Danke für Ihr Engagement sowie das große Spendensammeln des Fördervereins. Eine Summe in dieser Höhe zu sammeln, ist eine großartige Leistung. Nur aus diesem Grund konnte auch ein Klettergerät in dieser Größe und Qualität beschafft werden. Mit der gemeinsamen Materialauswahl, einer Kombination aus Stahl und Holz, haben wir eine langlebige Investition für die Kinder vor Ort getätigt, die darüber hinaus noch sehr schön anzusehen ist“, äußerte sich Martin Ortseifen.

Das Klettergerüst wird als „Spielgeräte-Kombination mit Motorik-Parcours“ bezeichnet. Die Kinder können die Hängebrücke und die Türme auf verschiedenen Wegen erreichen. Zum Beispiel über eine Free-Climbing-Wand, ein schräges Kletternetz oder über die Seilhängebrücke. Abwärts geht es am schnellsten über die Feuerwehrstange oder den Rampenabstieg. Außerdem gibt es noch einen Steigstamm, der zum Laufseil führt. Das Spielgerät wurde in bunten, kinderansprechenden Farben gestaltet. Bereits im Rahmen der Eröffnung konnte man sehen, wie gut das Klettergerüst bei den Kindern ankam und welche große Bereicherung sich hieraus für die gesamte Grundschule Kaden ergibt.

(Text: Ulrike Preis)