Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 21/2019
Hauptthemen - Seite 6
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Naturliebe müsste anders aussehen

Haufenweise Müll, zerbrochenes Glas, ja sogar eine Bierkiste haben Rainer und Susanne Schmitt aus Kaden entlang des Radwegs aufgesammelt, der Westerburg mit Wallmerod verbindet. Regelmäßig benehmen sich viele „Wanderer“ am 1. Mai oder Vatertag wie die Vandalen. Sie scheuen nicht einmal die Mühe, den Müll ins Unterholz zu transportieren. Dass ihr Dreck eine Gefahr für Fahrradfahrer, Spaziergänger mit ihren Hunden und Wildtiere darstellt, das kümmert sie nicht.

Doch das war der Anlass für das Kadener Ehepaar, den Müll auf dem Radweg zwischen dem DGH Härtlingen bis zum Schützenhaus Kaden aufzusammeln. Ihre Fotos zeigen, wie erschreckend es allein in diesem Bereich aussah.

Auch die Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Westerburg wissen, dass der Radweg an bestimmten Feiertagen „ebenso sehr verschmutzt wie in Anspruch“ genommen wird. „Dieses Problem haben wir jedes Jahr, regelmäßig sind wir an den Folgetagen mit der Reinigung des Radwegs beschäftigt“, ist zu hören.

Mehr Mülltonnen sollen demnächst aufgestellt werden, so ein Lösungsversuch. Aber was nützen sie, wenn die Spaziergänger bei ihren feuchtfröhlichen Ausflügen nicht mitziehen?

Naturschutz fängt bei jedem selbst an - das geht besser!