Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 24/2020
Hauptthemen - Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Mit den „Kleinen Wäller“ in die Natur

Im Westerwald gibt es immer mehr „Kleine Wäller“. Gemeint ist kein Babyboom, sondern hübsche Bummelwege, die meist recht kurz sind und auch leicht zu laufen.

Barbara Sterr und Josef Rüth setzen in Zusammenarbeit mit den Kommunen die Kleinen Wäller um, informiert der Westerwald Touristik-Service (WTS). Alle Touren wurden einheitlich markiert und am Startpunkt wird eine ansprechende Infotafel sowie Wegweiser aufgestellt.

Die Kleinen Wäller sind für diejenigen geeignet, für die das erholsame Gehen ohne spezielle Vorbereitung und Ausrüstung im Mittelpunkt steht, aber auch für Gelegenheitswanderer, die Lust auf Kurztouren haben. „Die ersten zehn Kleinen Wäller gehen bereits ab Juni an den Start“, gibt Christoph Hoopmann, Geschäftsführer des WTS, bekannt.

„Die Spazierwege sind kurze Touren für jedermann“, erklärt Katrin Cramer als Projektmanagerin Wandern. Sie durchstreifen oft gemütliche Ortschaften und wunderschöne Natur und laden zum Genießen und Durchatmen ein. Die Spazierwanderwege sind etwas länger. Man bewegt sich mehr und ist zwischen einer und drei Stunden unterwegs. Sie sind zudem eine sehr gute Vorbereitung für anspruchsvollere Wanderstrecken, wie z. B. den WesterwaldSteig oder die Wäller Touren.

Zehn Kleine Wäller in vier Regionen des Westerwaldes warten ab Juni darauf, entdeckt zu werden:

Hoher Westerwald / WällerLand

  • Auf der abwechslungsreichen Tour Kleiner Wäller „Wolfsteine“ beeindrucken auf ca. 7,2 km zahlreiche Basaltformationen und der Wildpark Bad Marienberg.
  • Hier ist der Name Programm. Der Kleine Wäller „Wiesensee" führt ca. 6,4 km rund um den Wiesensee mit tollem Seeblick und viel Natur. Start: Touristen-Info, Winner Ufer, Stahlhofen a.W.

Region Westerwald / Naturregion Sieg

  • Der Kleine Wäller "Weg der Sinne" fordert auf ca. 2,3 km die Sinne heraus und lässt die wunderbare Natur rund um Werkhausen erleben.
  • Der Kleine Wäller "Sagenweg" führt mit ca. 4,6 km auf die Spuren von Boller Mosch, der weißen Frau und der alten Burg Mehren.

Naturpark Rhein-Westerwald

  • Eine spannende Tour durch Wald und Feld - unter anderem zum Roßbacher Häubchen - bietet der Kleine Wäller „Häubchen-Tour" (ca. 5,5 km).
  • Eine schöne kleine Rundtour für zwischendurch ist der Kleine Wäller „Wied-Runde": ca. 3 km durch den Ort Waldbreitbach und an der Wied entlang.
  • Nicht nur Zwerge lieben den ca. 4,5 km langen Kleinen Wäller „Zwergenweg" bei Rengsdorf, auf dem es Höhlen zu bestaunen und Naturschönheiten zu genießen gibt.

Hessischer Westerwald

  • Beim Kleinen Wäller „Hessentagswanderweg" locken die malerische Altstadt, der Aussichtsturm und das Wildgehege und es geht auf 5 km durch und um Herborn.
  • Der Kleine Wäller „Basalt + Wasser" beginnt an der Ulmbachtalsperre und führt auf ca. 7,6 km durch Wald und BASALT-PARKours vorbei an unterschiedlichen Basaltbauwerken.
  • Beim Kleinen Wäller "Kunst + Natur" entdeckt man auf ca. 5 km die Schönheit der Natur und den Skulpturenpark Siegfried Fietz.

Weitere „Kleine Wäller“ sind in Planung und werden bis 2021 umgesetzt werden.

INFOS:

Die kostenlose Broschüre mit den zehn „Kleinen Wällern“ wird bald in der TiWi, Tourist-Information am Wiesensee (Tel. 02663/291 494), und am Alten Markt in Westerburg (TiAM, Tel. 02663/291 495) ausliegen. E-Mail: info@waellerland.de.

Mehr zu diesen und weiteren Touren: https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/