Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 25/2018
Hauptthemen - Seite 5
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Gelungener Auftakt des „Treffpunkts Oberstadt“

Für zünftige Blasmusik sorgte die Stadtkapelle Westerburg, die gemeinsam mit der Sängervereinigung 1852 Westerburg die Auftaktveranstaltung des „Treffpunkt Oberstadt“ gestaltete.

Kulturring und Stadt Westerburg freuten sich über viele Gäste

Bei strahlendem Sonnenschein fand der Auftakt der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Oberstadt“ an der Freilichtbühne in der Westerburger Oberstadt statt. Die Mitglieder des Kulturrings Westerburg luden in Kooperation mit der Stadt Westerburg bei freiem Eintritt auch diesmal wieder zum musikalischen Sommer-Sonntags-Frühschoppen ein.

Für zünftige Blasmusik sorgten die Stadtkapelle Westerburg und die Sängervereinigung 1852 Westerburg. Unter der Leitung von Mario Koch präsentierte das Orchester, welches nun bereits seit fast zwei Jahren Jahr mit dem Blasorchester Meudt kooperiert, dem Publikum einen bunten Cocktail bekannter Melodien.

Die Veranstaltung, die in Westerburg mittlerweile zur Tradition geworden ist, lockte auch diesmal wieder viele Musikfreunde aus dem Westerburger Land, so dass die Tischreihen bis auf den letzten Platz besetzt waren. Die Stadtfarben Rot und Blau, als Sonnenschirme und Tischdecken, sorgten für ein schönes Ambiente. Mit Gulaschsuppe, Kuchen, Kaffee und erfrischenden Getränken sorgten die Mitglieder des Kulturrings bestens für das leibliche Wohl der Besucher, die das Angebot gerne nutzten. Zunächst hieß der Vereinsvorsitzende Dirk Weimer die Besucher herzlich willkommen. Sein Dank galt neben den Mitwirkenden und Helfern auch den Sponsoren, die es erneut ermöglicht hatten, dass die Veranstaltung bei freiem Eintritt stattfinden konnte. Dies waren die Kreissparkasse Westerwald-Sieg, die Nassauische Sparkasse, Linden Immobilien, das IBW Immobilienbüro Kessler, die EVM, die Firma Koch Westerburg sowie die Mühlenbäckerei Jung Westerburg.

Zunächst erfreute die Stadtkapelle Westerburg mit dem amerikanischen Militär-Marsch „Anchors Aweigh“ und machte so deutlich, dass sie den Anker gelichtet haben und es nun los geht. Mitsingen und Klatschen waren angesagt. So natürlich auch beim Westerwaldlied, dem „Steigermarsch“ und „Auf der Vogelwiese“.

Nach einer kurzen Pause gab die Sängervereinigung 1852 Westerburg unter der Leitung von Helge Staller Kostproben ihres umfangreichen Repertoires zum Besten. „My Lord, what a morning“, „Aus der Traube in Tonne“ und der „Hammerschmied“ erfüllten den Platz.

Zu den Höhepunkten des musikalischen Frühschoppens gehörten die von Musikern und Sängern gemeinsam vorgetragenen Lieder. Dazu zählte ein Volkslieder Medley, das Bergmannslied „Glück auf“ der „Jägerchor aus dem Freischütz“, Comedian Harmonists und Hymnen aus dem Westerwald.

Das Publikum freute sich über die schöne Unterhaltungsmusik und honorierte die Darbietungen immer wieder mit kräftigem Beifall. Im gemütlichen Beisammensein genossen Besucher die Stunden, lauschten der Musik, freuten sich über das Wiedersehen mit Freunden und Bekannten und tauschten Neuigkeiten aus. (Text und Foto: Ulrike Preis)