Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 30/2019
Haupttehmen - Seite 7
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kinderplan Verbandsgemeinde Westerburg

VG-Bürgermeister Gerhard Loos (v. li.) dankte Jasmin Stiltz (Sparkasse WW-Sieg) und Christian Schröder (EVM) für die finanzielle Unterstützung des „Kinderplans Verbandsgemeinde Westerburg“, mit dabei: Stefan Hartmann, VGV.

Dank gilt den Spendern: Sparkasse Westerwald-Sieg und EVM

Kürzlich wurde der „Kinderplan Verbandsgemeinde Westerburg“ vorgestellt (wir berichteten). Dieser kindgerecht aufgearbeitete Plan gibt einen Überblick über die Spiel- und Freizeitmöglichkeiten und das Wohnumfeld in den einzelnen Gemeinden der Verbandsgemeinde. Abgebildet sind insbesondere Einrichtungen, die für Kinder und Familien relevant sind. Dazu gehören beispielsweise Kindergärten, Schulen, Spielplätze, individuelle Treffpunkte sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen. Außerdem wird auch auf Gefahrenstellen im Straßenverkehr aufmerksam gemacht.

Finanziell unterstützt wurde dieser Kinderplan von der Energieversorgung Mittelrhein AG (EVM) und der Sparkasse Westerwald-Sieg. In den Räumlichkeiten der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg fand kürzlich die offizielle Übergabe der Spendenschecks statt.

VG-Bürgermeisters Gerhard Loos freute sich, drei Unternehmensvertreter begrüßen zu können. So sprach er Christian Schröder (Unternehmenssprecher/Bereichsleiter Marketing und Kommunikation/Strategie) und Norbert Rausch (Kommunalbetreuer) von der EVM und Jasmin Stiltz von der Sparkasse Westerwald-Sieg (Leiterin der Geschäftsstelle Westerburg) seinen herzlichen Dank für die großzügige finanzielle Unterstützung aus. Die EVM überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro und die Sparkasse Westerwald-Sieg unterstützt das Projekt mit 2.000 Euro.

„Die Kinderpläne wurden bereits an alle Schulen, Kindergärten und Ortsgemeinden verteilt und die Reaktionen der Kinder und Eltern sind durchweg sehr positiv“, freute sich Loos, der die Gelegenheit nutzte, den Unternehmensvertretern die Pläne zum Auslegen in ihren Geschäftsstellen mitzugeben. Kostenlos mitzunehmen sind die Kinderpläne übrigens auch bei der Verbandsgemeindeverwaltung, den Tourist-Informationen Alter Markt und am Wiesensee und im Rathaus der Stadt Westerburg.

Anhand des Kinderplanes informierten die beiden VG-Mitarbeiter Martin Ortseifen (Abteilungsleiter) und Stefan Hartmann (Sachbearbeiter Schulverwaltung) die Besucher über die Hintergründe dieses Projektes. Dabei kam auch die gute Zusammenarbeit mit dem KOBRA Beratungszentrum zur Sprache. Die Mitarbeiter dieses Büros hatten den Kinderplan zusammen mit Schulkindern, Gemeindevertretern und der Verbandsgemeindeverwaltung entwickelt.

Wie im Gespräch zu erfahren war, hat auch das Land Rheinland-Pfalz (Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz) den Kinderplan durch das Aktionsprogramm "Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz - Politik für Kinder mit Kindern" mit 5.521 Euro gefördert. (Text: Ulrike Preis)