Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 31/2019
Hauptthemen - Seite 9
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

SG Herschbach/Girkenroth/Salz gewinnt das erste Turnier der Verbandsgemeinde Westerburg

Horst.Wengenroth@web.de

Die SG Herschbach/Girkenroth/Salz hat das erste Turnier der Verbandsgemeinde Westerburg für sich entschieden. Der B-Ligist sicherte sich nach einem torlosen Endspiel gegen die Bezirksliga-Reserve der SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod mit 2:1 nach Elfmeterschießen den Wanderpokal und die Möglichkeit, das Turnier im kommenden Jahr zu veranstalten. Insgesamt sechs Mannschaften waren bei perfekten Bedingungen im Westerburger Schulstadion an den Start gegangen - der SV Stockum-Püschen und die SG Hahn/Neuhochstein mussten aus personellen Gründen kurzfristig passen. In zwei Dreiergruppen zeigten die Mannschaften unterhaltsamen Fußball mit zahlreichen und auch schönen Toren. Als für ca. 2 Stunden starker Dauerregen für eine Abkühlung sorgte, standen die Finalteilnehmer schon fest: Die Gruppe A dominierte die SG Westerburg II, die nach einem deutlichen Sieg gegen den SV Pottum (5:0) und einem verdienten Erfolg gegen die B-Ligamannschaft der SG Guckheim/Kölbingen II (2:0) bereits frühzeitig als Gruppensieger feststand. In der Gruppe B zog die SG Herschbach nach: Einem 3:0 gegen den VfB Rotenhain-Bellingen folgte ein spannendes Spiel gegen die SG Langenhahn/Rothenbach, das die Herschbacher kurz vor Schluss durch einen direkt verwandelten Eckball für sich entscheiden konnten.

Pünktlich mit Beginn der Platzierungsspiele hörte der Regen auf und die Zuschauer konnten das Geschehen wieder von der Tribüne aus verfolgen: Den fünften Platz sicherte sich der SV Pottum, der nach einem 0:0 gegen den VfB Rotenhain-Bellingen im Elfmeterschießen die Oberhand behielt. Platz drei holte sich die SG Langenhahn/Rothenbach, die das Duell der B-Ligisten gegen Guckheim/Kölbingen II deutlich mit 4:0 gewann. Im Endspiel zwischen Westerburg und Herschbach zeigten die Gastgeber zwar die offensivere Spielanlage, wirklich gefährliche Tormöglichkeiten gab es aber in den gesamten 30 Minuten Spielzeit nicht. Und so fiel die Entscheidung erst im Elfmeterschießen - zugunsten der Herschbacher, deren Keeper zwei Strafstöße parierte.

Bis auf das Wetter passten die Rahmenbedingungen bei der von der SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod gut organisierten Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern der Veranstalter sowie Platzwart Mike Frensch, der im Schulstadion einen tollen Rasenplatz präpariert hatte.

Die Ergebnisse im Detail:

Gruppe A

SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod II - SV Pottum 5:0

SG Guckheim/Kölbingen II - SG Westerburg/Gemünden II 0:2

SV Pottum - SG Guckheim/Kölbingen II 1:2

1. SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod II 7:0 Tore, 6 Punkte

2. SG Guckheim/Kölbingen II 2:3 Tore, 3 Punkte

3. SV Pottum 1:7 Tore, 0 Punkte

Gruppe B

SG Herschbach/Girkenroth/Salz - VfB Rotenhain/Bellingen 3:0

SG Langenhahn/Rothenbach - SG Herschbach/Girkenroth/Salz 0:1

VfB Rotenhain/Bellingen - SG Langenhahn/Rothenbach 0:3

1. SG Herschbach/Girkenroth/Salz 4:0 Tore, 6 Punkte

2. SG Langenhahn/Rothenbach 3:1 Tore, 3 Punkte

3. VfB Rotenhain/Bellingen 0:6 Tore, 0 Punkte

Platzierungsspiele:

Spiel um Platz 5:

SV Pottum - VfB Rotenhain/Bellingen 2:1 n. E. (0:0)

Spiel um Platz 3:

SG Guckheim/Kölbingen II - SG Langenhahn/Rothenbach 0:4

Endspiel:

SG Westerburg/Gemünden/Willmenrod II - SG Herschbach/Girkenroth/Salz 1:2 n.E. (0:0)