Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 34/2019
Hauptthemen - Seite 5
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wäller-Land-Cup: Erstes FUNiño-Festival vom 23.-24.08. in Gemünden

Am kommenden Wochenende (23.-24.08) veranstaltet die JSG WGW (WesterburgGemündenWillmenrod) auf dem Sportplatz "Am Kahlenberg" in Gemünden den ersten Wäller-Land-Cup für Jugendfußballmannschaften. Wir freuen uns Mitveranstalter des ersten FUNiño - Festival im Gebiet des Fußballverband Rheinland sein zu können und unterstützen dieses Pilotprojekt mit sehr viel Freude und Überzeugung, weil es für uns einen wichtigen und richtigen Schritt im Kinderfußball darstellt.

Was hat es mit FUNiño auf sich?

FUNiño ist Teil der neuen Spielformen des DFB, die der Fußballverband Rheinland ab dieser Saison zunächst in Turnierform testet. Diese neue Spielform bezieht sich auf die Altersklassen Bambini, F- und E-Jugend.

In diesen Altersklassen wird Kinderfußball derzeit noch viel zu häufig auf die gleiche Art und Weise gelehrt wie bei Erwachsenen, ohne das Spiel auf die geistigen und körperlichen Fähigkeiten der Kinder anzupassen. Genau dort setzt FUNiño an.

FUNiño stellt die Kinder in den Mittelpunkt und orientiert sich sowohl an den körperlichen als auch an den geistigen Fähigkeiten unserer jungen Spieler. Der derzeit klassische Kinderfußball im 7 gegen 7 ist stark am Ergebnis orientiert und wird auf viel zu großen Spielfeldern ausgetragen. Die Folge ist, dass viele Spieler benachteiligt werden, weil sie in der Entwicklung noch etwas zurückhängen und aus diesem Grund weniger Spielzeit bekommen oder seltener angespielt werden. Damit werden Kinder, welche einfach nur mehr Zeit in ihrer Entwicklung benötigen, benachteiligt wodurch ihnen vorschnell die Chance auf eine erfolgreiche fußballerische Laufbahn genommen wird. Zusätzlich verlieren viele Kids den Spaß am Spiel und kehren dem Fußball schon frühzeitig den Rücken. Um das zu vermeiden, wurde FUNiño entwickelt.

Beim FUNiño ist das Spielfeld 32 lang und 25 Meter breit. Auf den beiden Grundlinien stehen jeweils zwei kleine Tore (2,0x1,20m), sechs Meter davor befindet sich die Schusszone. Nur innerhalb dieser sechs Meter breiten Endzone dürfen Tore erzielt werden. Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern, drei auf dem Platz und einem Wechselspieler. Nach jedem Tor müssen beide Teams einen Spieler wechseln. Der Wechsel geschieht unter den vier Spielern in Rotation und immer in der Mitte des Spielfeldes.

Beim FUNiño sollen alle Kinder auf dem Platz so häufig wie möglich die Chance bekommen, den Ball selbst am Fuß zu haben, eigene Aktionen zu kreieren, Tore zu erzielen und damit persönliche Erfolgserlebnisse zu haben. FUNiño fördert nicht nur die individuelle sportliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, sondern stärkt nicht zuletzt auch den gesamten Fußball und seine Vereine an der Basis.

In Gemünden findet nun das erste FUNiño-Festival im Gebiet des Fußballverbandes Rheinland statt. Insgesamt 56 Mannschaften haben ihr Teilnahme bestätigt und gespielt wird auf insgesamt vier Spielfeldern. Am Freitag ab 17.45 Uhr eröffnen die E-Juniorenteams das Festival, am Samstag folgen ab 10.00 Uhr die F-Junioren und die Bambini-Kicker ab 14.00 Uhr.