Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 35/2020
Hauptthemen - Seite 6
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Nanu - Herbst schon im August?

Herbsttypische Laubfärbung bereits im August. Aufnahme: M. Keßler, Landesforsten Rheinland-Pfalz

Durch Trockenstress verlichtete Kronen im Spätsommer. Aufnahme: M. Keßler, Landesforsten Rheinland-Pfalz

Die Förster des staatlichen Forstamtes Rennerod sind auch wegen der Buchen besorgt

(Rennerod) In den Wäldern aller Verbandsgemeinden im Forstamtsbereich Rennerod sind mittlerweile auch zahlreiche absterbende und abgestorbene Buchen zu finden. Die anhaltende Trockenheit der letzten Jahre hat die Böden bis in zwei Meter Tiefe ausgetrocknet und so leiden auch die Buchen und weitere Laubbaumarten. Oft sind schon von Weitem geschädigte Buchen an dem braunen oder bereits abgeworfenen Laub erkennbar. Anders als diese offensichtlichen Schäden an den geschwächten Bäumen sind die unsichtbaren Schäden an den Wurzeln und im Inneren der Stämme deutlich unkalkulierbarer.

In den betroffenen Wäldern besteht zunehmend eine Gefahr für Waldbesucher durch plötzlich herabfallende dürre Äste oder umstürzende Bäume. Leider zeigen aktuelle Fälle, dass auch äußerlich gesund scheinende grüne Buchen plötzlich ohne Vorwarnung umfallen können. Meist sind Regen oder Wind Auslöser für die Veränderung in der Gewichtsbalance des Baumes und führen zusammen mit geschädigten Wurzeln, ohne ausreichenden Halt im Boden, zum Umstürzen der Bäume.

Der neue Forstamtsleiter Tobias Schuhbäck und seine Mitarbeiter raten eindringlich zur Vorsicht für Waldbesucher und ihre Familien: „Meiden sie unsere Wälder bei Wind und vor allem bei Regen!“