Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 4/2018
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Realschule plus Westerburg

Viertklässler und ihre Eltern erhielten viele Informationen am Schnuppertag

Sehr zahlreich hatten sie sich auf den Weg zum Informations- und Schnuppertag gemacht: die künftigen Fünftklässler und ihre Eltern. Sie waren damit der Einladung der Realschule plus Westerburg gefolgt und nutzen die Gelegenheit, ihre vielleicht künftige Schule einmal genauer anzusehen.

Einen besonderen Auftakt zur Informationsveranstaltung bot die Tanz-AG (Leitung Annika Hehl), die alle Gäste mit einem flotten Showtanz begrüßte.

Schulleiter Michael Elbert und Achim Lehnert, 2. Konrektor und Leiter der Orientierungsstufe, stellten der interessierten Elternschaft sodann die Besonderheiten der Schule und das Konzept der Realschule plus vor. Dabei spielten die besonderen Profile Ganztagsschule und Schwerpunktschule ebenso eine wichtige Rolle wie die von der Schule gesetzten Schwerpunkte Medienkompetenz, Soziales Lernen und Berufsorientierung. Beide Schulleiter betonten hierbei die Möglichkeiten der Realschule plus Westerburg zur individuellen Förderung und Unterstützung der Schüler und Schülerinnen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Letztere beginne schon mit der engen Zusammenarbeit der Realschule plus Westerburg mit den Grundschulen im Einzugsbereich, durch die man den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule möglichst kindgerecht und schonend begleite.

Das Kind als Persönlichkeit steht auch im Vordergrund der Schulsozialarbeit, wie Annika Weber betonte. Die Schulsozialarbeiterin sieht ihre Aufgabe besonders darin, Ansprechpartnerin für Schüler und Eltern bei schulischen Problemen zu sein.

Konstruktiv an Konfliktlösungen zu arbeiten sei auch das Anliegen des an der Schule praktizierten Konzepts der Streitschlichtung und des Programms zur Primärprävention (PROPP), das in allen fünften Klassen durchgeführt wird, erklärte der Leiter der Orientierungsstufe weiter.

Über die Bedeutung der Berufsorientierung informierte die Pädagogische Koordinatorin Susanne Jung-Kloft. Schon sehr früh würden die Schüler an der Realschule plus mit der Analyse der eigenen Stärken und Potenziale und der aktiven Berufsplanung konfrontiert. Darüber hinaus wolle man mit unterschiedlichen Maßnahmen - Kompetenzchecks, Potenzialanalysen, Praktika, Besuchen von Berufsinformationsbörsen und im Berufsinformationszentrum, Berufseinstiegsbegleitung - die Berufsfindung und den Übergang in die Berufswelt erleichtern.

Einen Höhepunkt für die Schüler der jetzigen vierten Klasse war der Schnupperunterricht. Schon in der Eingangshalle waren die Besucher mit frischen Waffeln, Kakao und Kaffee empfangen worden, den die AG Schülerfirma (Leitung Nadine Nord) und die AG Streitschlichtung (Leitung Laura Ely) für die Gäste vorbereitet hatten.

Anschließend wurden die Kinder in Kleingruppen von Schülerscouts zu den einzelnen Schnupperstunden geführt. In den neu ausgestatteten Computerräumen konnten sie mit den Lehrerinnen Carola Plate und Andrea Schüller eigene Einladungen zur Schneeparty am PC gestalten und ausdrucken. Dort lernten sie auch die Möglichkeiten des interaktiven Whiteboards kennen.

Viel Fingerfertigkeit und Phantasie erforderte die Herstellung von Obstspießen, die die Viertklässler mit den Lehrern Gabi Heinz und Tim Gladow in der Schulküche anfertigen konnten.

In den modernen naturwissenschaftlichen Räumen durchliefen die Grundschüler mit den NaWi-Lehrern Daniel Turrisi und Laura Ely einen Stationen-Parcours, wo sie in einfachen Experimenten aus den Bereichen der Optik, Elektrizität und Mikroskopie Antworten auf spannende Alltagsfragen und -phänomene finden konnten und so einen Einblick in die vielen Facetten des Faches Naturwissenschaft gewannen.

Da sie von Klasse zu Klasse bzw. von Fach zu Fach wechselten, konnten sie sich bereits ein gutes Bild von dem machen, was sie nach den nächsten Sommerferien eventuell erwartet.

Michael Elbert und Achim Lehnert wiesen derweil die Besucher auf das vielfältige Angebot der Schule hin. An der Realschule plus ist es möglich, mit Ende des 9. Schuljahres den Berufsreifeabschluss oder am Ende des 10. Schuljahres den Qualifizierten Sekundarabschluss I zu erlangen. Ein freiwilliges Ganztagsangebot mit Mittagessen in der Mensa und einer Phase des Lernens-Übens-Förderns ist fester Bestandteil der Schule. Seit dem letzten Schuljahr wurde darüber hinaus das Angebot an Arbeitsgemeinschaften deutlich erhöht. Damit haben Halbtags- und Ganztagsschülerinnen und -schüler auch im Nachmittagsbereich deutlich mehr Möglichkeiten, nach Neigungen und Interessen auszuwählen, welche Projekte sie besuchen möchten. Über den Wahlpflichtfachbereich, der einen Kernbereich der Realschule plus darstellt, erfuhren die Besucher von Susanne Jung-Kloft, dass den Neulingen in der Klassenstufe 6 im Wahlpflichtfachbereich die ganze Bandbreite der Fächer als Orientierungs- und Entscheidungshilfe vorgestellt wird: Französisch, Hauswirtschaft und Sozialwesen, Wirtschaft und Verwaltung, Technik und Naturwissenschaft. Ab der 7. Klasse müssen sie sich dann für ein Fach entscheiden.

Ein Rundgang durch das Gebäude der Realschule plus, die Sportstätten, die Mensa und die Küche rundete den Informations- und Schnuppertag ab. In Kleingruppen konnten die Eltern die Räumlichkeiten in Augenschein nehmen und sich von der hervorragenden Ausstattung der Computer- und Laptopräume, der naturwissenschaftlichen Fachräume, der Schulküche und der Schülerbücherei überzeugen. Auch von der ansprechenden Einrichtung der Klassenräume mit Smartboards und Beamer, der Mensa und der kindgerechten Gestaltung der Schulhöfe mit Spiel- und Sportmöglichkeiten konnten sie sich selbst überzeugen.

Die Schülerinnen und Schüler der jetzigen 4. Klassen können an folgenden Tagen für die Realschule plus Westerburg angemeldet werden:

Anmeldung zum Schuljahr 2018/2019:

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne persönlich im Sekretariat entgegen:

Donnerstag, 15.02.2018 von 8.00 - 16.00 Uhr

und

von Freitag, 16.02.2018 bis Mittwoch, 28.02.2018 von 8.00 - 13.00 Uhr

Folgende Unterlagen benötigen wir:

* Unterlagen der Grundschule

* Geburtsurkunde

* Halbjahreszeugnis der Klasse 4

* Passfoto