Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 4/2021
Hauptthemen - Seite 8
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Betreuende Grundschulen in der Verbandsgemeinde Westerburg

Schüler sind auch außerhalb der Unterrichtszeit gut betreut!

Anmeldemöglichkeiten für einen Betreuungsplatz im Schuljahr 2021/22 starten Mitte Februar

Die Verbandsgemeinde Westerburg bietet an allen Grundschulen in der Verbandsgemeinde Westerburg ein außerschulisches (kostenpflichtiges) Betreuungsangebot in Form einer Betreuenden Grundschule an.

Diese ermöglicht es, Kinder außerhalb der verbindlichen Schulzeit an einer ergänzenden Betreuung teilnehmen zu lassen.

Insgesamt 30 Mitarbeiterinnen betreuen Ihre Kinder (abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten; 10 oder 15 Stunden in der Woche) in den Räumlichkeiten der Grundschulen und bieten ein vielfältiges Programm, in dessen Rahmen sich die Kinder in der unterrichtsfreien Zeit neben Basteln, Lesen oder dem Erledigen von Hausaufgaben auch mit kreativen Spielen beschäftigen können.

Die Eltern und Sorgeberechtigten haben die Möglichkeit, Ihre Kinder flexibel anzumelden: z.B. nur vor Unterrichtsbeginn, nach Unterrichtsende oder auch vor und nach dem Unterricht.

Ziel der Betreuenden Grundschule ist es, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

Zusammen mit der Ganztagsgrundschule in Westerburg stellt die Verbandsgemeinde den Eltern und Sorgeberechtigten somit ein umfassendes Angebot in Sachen Schulkinderbetreuung zur Verfügung.

Dass sich die Betreuenden Grundschulen bewähren, zeigt die ständig steigende Zahl der teilnehmenden Kinder. Während im Schuljahr 2019/20 eine Anmeldung für 195 Kinder erfolgte, werden im aktuellen Schuljahr 2020/21 insgesamt 225 Kinder an den Grundschulen in Gemünden, Guckheim, Höhn, Kaden, Langenhahn, Stockum-Püschen und Westerburg betreut.

Die Schülerinnen und Schüler der Betreuenden Grundschulen Westerburg und Höhn haben bereits die Möglichkeit, an einer gemeinsamen Mittagsverpflegung in ihrer Schule teilzunehmen.

Auch für die übrigen Grundschulen, ist eine Bedarfsabfrage für eine gemeinschaftliche Mittagsverpflegung für das Schuljahr 2021/22 in Planung.

Die Plätze für das kommende Schuljahr 2021/22 werden ab Mitte Februar vergeben.

Verständlicherweise erfordert die Einrichtung der Betreuenden Grundschule vor Ort ein hohes Maß an Planungssicherheit. Aus diesem Grund sind die Anmeldungen für das jeweilige Schuljahr verbindlich. Anmeldeformulare sowie alle weiteren Informationen erhalten alle Eltern und Sorgeberechtigte in einem gesonderten Informationsschreiben über die jeweilige Grundschule.

Für Rückfragen stehen die Schulleiter/innen der Grundschulen sowie die Schulverwaltung der Verbandsgemeinde Westerburg, Frau Ochs: 02663/291-306, gerne zur Verfügung.