Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 42/2019
Hauptthemen - Seite 5
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kulturzentrum in Härtlingen

Härtlingen. Marlen Seubert hat für das Kulturzentrum in Härtlingen wieder ein abwechslungsreiches Programm für die kommenden Monate ausgeklügelt. Ein Highlight ist dabei sicherlich der Auftritt von Mister Boogie Woogie Jörg Hegemann Programm. Nicht nur darüber freut sich die Ausnahmekünstlerin, sondern auch, dass es ihr gelungen ist, den Musiker Dieter Bornschlegel für ein Konzert in ihrem Bistro zu gewinnen. Der Rockgitarrist, Sänger, Komponist und Texter hatte insbesondere im Zusammenhang mit der sogenannten Krautrock-Ära Bekanntheit erlangte und spielte in Bands wie Atlantis und Guru Guru. Der Marburger Gitarrist tritt derzeit mit einer elektroakustischen Soloperformance auf.

Eröffnet wird das neue Kulturprogramm am Samstag, 12. Oktober. An diesem Tag warten Lutz Neeb und Ralf Grasmehr mit altbekannten Country-Hits auf. Ihr Auftritt beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Linedancer sind herzlich eingeladen.

Eine Woche später geht es am 19. Oktober weiter mit Bauchtanz von der Tanzgruppe Alhazar. Auf die Gäste wartet eine spanisch-orientalische Nacht. Die Gruppe steht aus fünf Tänzerinnen unter der Leitung von Petra Kaiser. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Am Sonntag 27. Oktober, wird zum Matinee um 11 Uhr die Jazzband Schäselong erwartet.

Im November geht es am 2. November mit Walk the Line weiter. Auftritte der Band sind im Haus der Kultur schon zum festen Bestandteil des Programms geworden. Lutz Neeb, Ulli Altrichter, André Kurt Udo Lietz und Erhard Reichelt werden den Fans an diesem Abend ab 20 Uhr Ohrwürmer aus den Bereichen Blues, Country, Rock und Soul servieren. Songs wie Light my fire, Cocain oder Rough boy werden - wie in der Verganenheit auch - für eine ausgelassene Stimmung sorgen.

„Warum in die Ferne schweifen - Geschichten aus dem Westerwald mit musikalischer Untermalung“, wird Dr. Dominik Böckling aus Ebernhahn bei der Matinee am Sonntag, 10. November, zum Besten geben, begleitet von Gitarrist Lars Kenntemich. „Das Thema „Heimat“ hat in der letzten Zeit allgemein stark an Bedeutung gewonnen“, weiß Erzähler Böckling. Das war für ihn Anlass genug, sich einmal aus der Sicht eines Westerwälder Ureinwohners mit den Herausforderungen der Gegenwart zu beschäftigen, die auch in der trauten Heimat nicht problemlos zu bewältigen sind - egal ob Partnersuche, betriebsbedingte Kündigung oder das eskalierende Abendessen unter befreundeten Pärchen. Autor Dominik Böckling nähert sich diesen (und weiteren) Situationen zwar nicht gänzlich unseriös, jedoch garniert mit einer gehörigen Portion Humor und einer Messerspitze Selbstironie. Musikalisch untermalt werden seine Geschichten von dem Gitarristen Lars Kenntemich, der zwar in Köln wohnt, aber ebenfalls aus dem Westerwald stammt und sich bei der Auswahl seiner Stücke auch am Heimatbezug orientiert.

Am 23. November, 20 Uhr, sind Some Songs in Aktion. Mit von der Partie wird auch Penni Jo Blatterman sein. Die gebürtige US-Amerikanerin wurde einem breiteren Publikum vor allem bekannt durch ihre Teilnahme bei The voice of Germany. Some Songs sind eine feste Größe in der heimischen Musikszene, die bereits bei zahlreichen Konzerten von den Fans gefeiert wurden.

Am Samstag, 30. November, wird im Haus der Kultur mit Dieter Bornschlegel ab 20 Uhr ein Musiker zu hören sein, der im Alter von zwölf Jahren sein erstes öffentliches Konzert gab. Er arbeitete zunächst unter anderem als Tierpfleger im Dortmunder Tierpark. 1970/71 studierte er am Konservatorium Dortmund. Mitte 1971 bis 1974 war er Mitglied der insbesondere in den USA und England gefeierten Hamburger Band Atlantis. Von 1976 bis 1979 und später noch einmal zwischen 1994 und 1997 stand Dieter Bornschlegel mit der legendären Krautrockband Guru Guru auf den Bühnen der Welt.

Am 7. Dezember werden dann noch einmal Walk the Line ab 20 Uhr das Haus der Kultur zum Beben bringen. Für den 15. Dezember ist ein Solo-Konzert mit Penni Jo Blatterman geplant. Es wird American Christmas gefeiert.

Zu Beginn des neuen Jahres Januar ist Jörg Hegemann, der im Jahr 2009 in Bremen als „Pianist des Jahres“ mit dem Pinetop ausgezeichnet wurde, zu Gast in Härtlingen. Der TV-erfahrene Hegemann, oder besser gesagt, Mister Boogie Woogie, wird am 4. Januar ab 20 Uhr zu altbekannter Hochform auflaufen. Der Pianist verkörpert wie kein anderer deutscher Musiker den klassischen Stil des Boogie Woogie, und seine Anekdoten und Erklärungen zu Albert Ammons sind beinahe legendär.

Das Vierteljahresprogramm wird mit Walk the Line am 11. Januar ausklingen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Der Hut geht rum. Um Anmeldungen wird gebeten: Marlen Seubert, Tel. 02663/296 41 43 oder Handy 0151/209 421 45).