Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 49/2017
Titelseite
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Dirk Liebscher erhält die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

von links: Dieter Dünnes (Beigeordneter Stadt Westerburg), Dirk Liebscher, Samira Liebscher, Gabi Liebscher, Landrat Achim Schwickert, Bürgermeister Gerhard Loos (Verbandsgemeinde Westerburg)

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Peter-Paul-Weinert-Sitzungssaal der Kreisverwaltung Montabaur erhielten sieben Westerwälder für ihr ehrenamtliches Engagement die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Unter ihnen war auch Dirk Liebscher aus Westerburg. Obgleich Herr Liebscher auch kommunalpolitisch aktiv ist –so war er unter anderem auch Mitglied des Verbandsgemeinderates- wurde er hauptsächlich wegen seines Einsatzes als Mitbegründer des Fördervereins SV Gemünden und als „Hauptorganisator“ des Westerburger Sport-Koch-Jugendcups geehrt. Regelmäßig nehmen an dieser Veranstaltung rund 100 Mannschaften teil. Der größte Teil des Erlöses aus diesem Turnier wird seit Beginn der Veranstaltungen der Unnauer Patenschaft zur Unterstützung krebs- und schwerstkranker Kinder und Jugendlichen in unserer Heimat gespendet. Mittlerweile konnten schon über 60.000 Euro eingesammelt und weitergeleitet werden.

Dirk Liebscher ist es immer wieder gelungen auch namhafte Schirmherren für diese Veranstaltungen zu gewinnen. Neben dem ehemaligen DFB Präsidenten Dr. Theo Zwanziger zählten auch die ehemaligen Fußballweltmeister Wolfgang Overath und Horst Eckel dazu.

Dieses segensreiche Wirken von Dirk Liebscher hat nun auch die verdiente Würdigung erfahren.

Landrat Achim Schwickert überreichte stellvertretend für die Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Ehrennadel des Landes Rheinland Pfalz. Zu den ersten Gratulanten zu dieser Auszeichnung gehörten die Ehefrau Gabi und die Tochter Samira. Ihnen schlossen sich für die Verbandsgemeinde Westerburg der Bürgermeister Gerhard Loos und für die Stadt Westerburg der Beigeordnete Dieter Dünnes an.