Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 49/2018
Hauptthemen - Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ein köstlicher Abend bei Apfel und Gesang

Enspel. Es war ein Abend, wie er sein sollte! Der „Apfelschmaus und Musikgenuss“ im Stöffel-Park hat Leib und Seele etwas geboten. Für die besondere und kuschelige Atmosphäre war das Café Kohleschuppen Garant.

Als Glücksgriff erwies sich Martin Steinmann, der so unterhaltsam und humorvoll plaudern kann wie singen. Seine selbst geschriebenen Lieder sind wirklich köstlich. Er beobachtet gerne das gesellschaftliche Leben - und widmet seine Texte etwa dem exzessiven Qualmen, wie es vor Jahren üblich war, oder distanziert sich von dem Hype um Schlagwörter, wie modern sie auch klingen mögen („Kanufahr‘n auf der Bigge“). Wer schon Lebenserfahrung (sprich: ein reiferes Alter) hat, der kann das „Kaffee, Kaffee“-Lied nachvollziehen. Hier sieht sich das lyrische Ich (vermutlich an der Starbucks-Theke stehend) mit Fragen nach pikanten persönlichen Vorlieben konfrontiert, die es völlig verwirren und zu Freud‘scher Fehlleistung führen. Der Beitrag „Immer noch verliebt“ hingegen gefällt durch seine glaubhafte Alltagspoesie ohne Kitsch und Künstlichkeit...

Martin Steinmann und das Apfelmenü von Die Idee waren also kongeniale Partner. Der Eventservice Die Idee (Kausen) hat sich im Stöffel-Park bereits vielfach bewiesen und das bei den verschiedensten Events. Er gefiel wieder mit seinem leckeren Apfelmenü.

Und daher wird im kommenden Jahr die Veranstaltung wieder angeboten - mit einer neuen kleinen Menükreation.

TIPP

Doch zunächst bietet sich der Jazzbrunch als Erlebnis und Geschenkidee an.

Die Dixie-Swingers treten am Sonntag, 24. Februar, 11-14 Uhr, in der Alten Schmiede des Stöffel-Parks auf. Zu ihrer aufgeweckten Musik gibt es Brunch von Die Idee (Kausen). Das Event kostet 35 Euro pro Person und eignet sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk. Die Karten gibt es beim Stöffel-Park: E-Mail info@stoeffelpark.de

(Fotos: Martin Rudolph)