Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 5/2018
Hauptthemen - Seite 5
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Queen Elisabeth II. war zu Gast in Pottum

„Ich will danze“ waren sich die „Podemer Madscher“ einig und wussten mit ihrem gelungenen Auftritt das Publikum zu begeistern.

Prunksitzung des PCC bot eine tolle Show mit vielen Glanzpunkten

Dass der Pottumer Carnevals Club (PCC) immer für eine Überraschung gut ist, das wurde jetzt wieder bei der ersten großen Prunksitzung in der Session 2018 deutlich. Selbst die Queen und ihr Gefolge statteten den Podemer Narren einen Besuch ab und verteilte Auszeichnungen. Die gut gelaunte Narrenschar freute sich nahezu fünf Stunden lang über ein tolles Programm, das viele Glanzpunkte enthielt. Klatsch und Tratsch, amüsante Sketche und tänzerische Highlights wechselten sich ab und immer wieder regnete es Konfetti. Das Publikum zeigte sich begeistert und honorierte die Darbietungen mit kräftigem Beifall und lautstarken Rufen nach Zugabe.

Für frischen blauen Wind im roten Narrenschiff sorgte der neue, junge Elferrat unter Sitzungspräsident Julian Göbel. Dass der 27-Jährige für dieses Amt bestens geeignet ist, machte er schon im vergangenen Jahr deutlich, als er gemeinsam mit den „alten Hasen“ Kalli Lenz und Frank Weber durchs Programm führte. „Wir wünschen Euch, dass ihr die selbe geile Zeit erlebt, die wir gemeinsam hatten. Es war etwas Einzigartiges“, resümierte Frank Weber über die rund 20 Jahre, die dem jetzigen „Elferrat Ü-50 im (Un-)Ruhestand“ mit seinen vielen Aktivitäten und Ausflügen unvergessen bleiben wird. Die Vereinsvorsitzende Carina Stickel und ihre Stellvertreterin Kerstin Herz ernannten Kalli Lenz und Frank Weber zu Ehrenmitgliedern und dankten dem Elferrat a. D. für ihr langjähriges Engagement und ihre großzügige finanzielle Unterstützung beim Kinderkarneval. Ihr letzter Besuch in England hatte Früchte getragen und unter tosendem Beifall konnte Queen Elisabeth II. mit Gemahl Prinz Philip, Sohn Charles und Schwiegertochter „Gaul“, Leibgarde und Security Einzug halten. Die englische Königin (Kalli Lenz) berichtete von ihrer Ankunft auf dem „Airport Ailertchen“ und ehrte den Elferrat mit der Anrede Sir.

Mit dem Elferrat in See stechen

Den Auftakt im Programm machte zunächst Lucy Lamboy von den Roten-Funken, die diesmal als Solomariechen glänzte. Später präsentierten sich auch die Blauen Funken, die ebenfalls mit einem Gardetanz das Publikum erfreuten. Hier wurde deutlich, dass es um den tänzerischen Nachwuchs im PCC gut bestellt ist, denn einige Mädchen waren vom Kinderballett in diese Truppe gewechselt. Ihren ersten Auftritt meisterten die fünf kleinen Tänzer des Kinderballetts, die als putzige Clowns viel Applaus ernteten. Über einen Karnevalsorden freuten sich natürlich auch die Trainerinnen, die vom Elferrat mit Blumen und Bützchen belohnt wurden.

„Six Packs and Friends“ berichteten singend von ihrem neuen Auto, dass zu Schrott gefahren wurde. Reichlich Lacher erntete Annegret Held, die in ihrer Büttenrede an so manch verstorbenes „Podemer Original“ und seine Sprüche erinnerte. Köstlich amüsierte auch der etwas andere Kinobesuch 2.0, bei dem die Akteure nur mit Mimik und Gestik spielten.

Auch diesmal kam der Elferrat von Rennerod und eroberte zusammen mit Garde und seiner Tanzgruppe „Emotion“ die Bühne. „Westernohe Wunderbar“ hallte es durch den bunt geschmückten Saal, als die Showtanzgruppe „Lightning Stars 2018“ als Superhelden die Blicke auf sich zog.

Die Pflege von Mundart und Tradition liegt den Pottumern am Herzen. So entstand die neue Gruppe „Podemer Bouwe“, die mit lautem Trommelwirbel, Gesang und Tanz ihr Debüt feierte. Sie hatten ein 25 Jahre altes Karnevalslied von Leander Gerz und Georg Schmidt aufgepeppt und der ganze Saal sang mit.

Nicht wegzudenken sind die „Podemer Madscher“, die zunächst lustlos ihrem Auftritt entgegen sahen. Ihr gelungener Tanz machte aber deutlich, dass sie sich noch lange nicht in den Ruhestand verabschieden und weiterhin „Bock auf Karneval“ haben. Als Lachnummer entpuppte sich die neue, fettleibige Trainerin (Carina Stickel), die beim „Danze“ doch nicht so ganz mithalten konnte.

Als die Rettungsschwimmer vom Wiesensee ließ das Männerballett mit seinem Filmbeitrag zunächst das Publikum zappeln. Doch die technische Panne war bald behoben und die Jungs starteten ins kühle Nass. Ihnen zu Hilfe kam der Elferrat, der die erschöpfte Mannschaft auf die Bühne trug. Schnell wieder bei Kräften, bildeten sie mit Gesang und Tanz auch diesmal den krönenden Abschluss des Programms. Dank galt den Mitwirkenden und Helfern, sowie der Familie Doll, die als Hausherr den Saal so schön hergerichtet hatte. Nach alter Tradition wurde im Zuge des großen Finales nochmals von allen Anwesenden lautstark das Podemer Karnevalslied gesungen. Die beiden Musiker Norbert Hering und Heinz (Hugo) Benner begleiteten die Show und lockten nach dem offiziellen Teil auf die Tanzfläche.

Altweiber und Kinderkarneval

Die zweite Prunksitzung findet am kommenden Samstag, 3. Februar, ab 20.11 Uhr statt. Der traditionelle Altweiberball findet am Donnerstag, 8. Februar ebenfalls im Saalbau Doll statt. Das bunte Treiben beginnt um 20.30 Uhr. Für musikalische Unterhaltung sorgt – wie in den vergangenen Jahren - die heimische Band „Midnight Blue“. Kinderkarneval ist am Rosenmontag, den 12. Februar, ab 11.11 Uhr. Die kleinen und großen Besucher dürfen sich auf ein buntes Sitzungsprogramm mit dem Jugendelferrat, Tänzen, Büttenreden und Sketchen freuen. (Text und Fotos: Ulrike Preis)