Titel Logo
Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Ausgabe 5/2018
Hauptthemen - Seite 6
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Reichlich Beifall für die Prunksitzung in Willmenrod

Die Damen der Willmenroder Tanzgruppe I überraschten an diesem Abend mit einer tollen Zirkus-Show.

Sportverein und KCW Willmenrod boten buntes Programm

Mit einem abwechslungsreichen Sitzungsprogramm feierte der SV Rot-Weiß Willmenrod mit Unterstützung des Karnevals Clubs Willmenrod in der bunt geschmückten Mehrzweckhalle die diesjährige Prunksitzung. Die gelungenen Büttenreden, Sketche und Tänze honorierte das närrisch gekleidete Publikum immer wieder mit kräftigem Beifall.

Zunächst hielt der Elferrat mit Sitzungspräsident Fränki (Frank Jung) Einzug. Mit dabei waren auch die jüngsten Tanzmädchen des SV Rot-Weiß Willmenrod, die Tanzgruppe III. Diese stellte wenig später als „Cheerleader“ (Trainerinnen: Isabell Seekatz und Steffi Kossowski) ihr Können unter Beweis. Groß war die Freude bei den Kids, als sie für ihren Auftritt mit der ersten Rakete für diesen Abend belohnt wurden.

Derzeit zählt der Elferrat in Willmenrod nur sieben Mitglieder. Dies erklärte Fränki augenzwinkernd mit der Umsetzung eines neuen Gesetzes, welches das Gesamtgewicht des Rates vorschreibe. Nun lud er alle Anwesenden ein, den „Alltagszirkus“ mal zu vergessen und gemeinsam unter dem diesjährigen Motto „Manege frei“ den Karnevalszirkus ins Rollen zu bringen. Doch bevor es richtig los ging, ließ er seinem ehemaligen Sitzungspräsidenten-Kollegen Schlotti (Michael Stryczek) noch besondere Ehre zuteilkommen. Der Wahl-Hellenhahner wurde mit dem Fleischwurst-Orden ausgezeichnet.

Ein besonderer Gruß galt auch dem Prinzenpaar aus Neustadt, Prinzessin Vanessa I. und Prinz Moritz nebst Gefolge. Sie freuten sich über den herzlichen Empfang und begrüßten das närrische Volk von Willmenrod.

Die Tanzgruppe II (Trainerin Steffi Bangard) des SV Rot-Weiß Willmenrod begeisterte mit ihrem Showtanz "Ninja Turtles". Viel Zeit in Training und verschiedene Kostüme hatte auch die Tanzgruppe I (Trainerinnen: Nadine Kohlenbeck, Romy Schwenke und Sabrina Traut) von Willmenrod investiert. Die Damen überraschten später mit einer tollen Zirkus-Show.

Fränki freute sich, an diesem Abend auch verschiedene Gastvereine auf der Bühne begrüßen zu können. Gleich dreimal war die Tanzgruppe aus Härtlingen zu sehen. Ihrem Gardetanz folgte nach der Pause „Rockabilly uff bayrisch“. Zackig war auch der Auftritt der Garde aus Nistertal, die ebenso wie andere befreundete Vereine mit ihrem Elferrat vertreten war. „Im Auge des Pfauen“ hieß der Showtanz der „Shining Diamonds“ vom TSV Starlight Gemünden, die mit 24 Tänzerinnen die Bühne füllte.

Dass die Männer den Frauen in Sachen Showtanz mittlerweile in nichts mehr nachstehen, machten das Männerballett „Golden Girls“ Hillscheid als „Astronauten auf dem Weg zum Mond“ und das Männerballett Obersayn (MBO) mit „Lifeguard – Retten, Schwimmen, Tanzen“ deutlich. Eine „Büttenrede mit Gesang“ hatte Carsten Geiß aus Rennerod parat. „Wenn ich nicht auf der Bühne wär‘, was wäre ich denn dann?“, fragten sich die Akteure einer bunt gemischten Gruppe. Ob Nonne, Anstreicher oder Ballerina, jeder hatte seine Rolle perfekt zu spielen, was bei den Zuschauern für reichlich Lacher sorgte. Im Anschluss an das große Finale feierte der ganze Saal noch eine Aftershow-Party mit DJ Maro, der dann selbst auch sein gesangliches Talent unter Beweis stellte. (Text und Foto: Ulrike Preis)