Titel Logo
Verbandsgemeinde Bad Ems aktuell
Ausgabe 7/2018
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Freiherr vom Stein-Schule Bad Ems erhält einen schalloptimierten Klassenraum

Einer der größten Klassenräume der Freiherr-vom-Stein-Schule Bad Ems wurde kürzlich mit 70 qm schallabsorbierenden Platten an Decke und Wänden ausgestattet. Anlass hierfür war die Einschulung eines hörgeschädigten Kindes in der Regelschule. Der Berater für Raumakustik der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige Neuwied, Herr Oliver Will, hatte im letzten Sommer eine deutlich überhöhte Nachhallzeit (Echo) im Raum gemessen und eine raumakustische Sanierung empfohlen. „Durch eine Verringerung der Nachhallzeit wird weniger Anstrengung auf das Hören verwendet. Hörgeschädigte aber auch normalhörende Kinder profitieren davon, sie werden weniger durch Störschall abgelenkt, können sich besser konzentrieren und aufmerksamer dem Unterricht folgen“, so die Empfehlung von Herrn Will.

Die Verbandsgemeinde Bad Ems konnte mit Inklusionsmitteln 50 qm Schallschutzplatten finanzieren, der Förderverein der Freiherr-vom-Stein-Schule hat aus eigenen Mitteln weitere 20 qm finanziert. So konnte die Nachhallzeit von eingangs 0,76 auf nunmehr 0,5 Sekunden verringert werden. In den für Sprache wichtigen Frequenzbereichen werden sogar Werte weit unterhalb des Sollwertes der bestehenden DIN 18041 aus dem Jahr 2016 erreicht: Wir freuen uns, dass die knappen Sondermittel zusammen mit der Fördervereinsspende zu dem bestmöglichen Ergebnis für die Kinder der jetzigen 1. Klasse führen konnten“ sagte Herr Lindner als Beauftragte Person der Verbandsgemeinde Bad Ems. Frau Detring, Erste Vorsitzende des Fördervereins, ergänzt: „Gerne haben wir dieses sinnvolle Projekt mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützt.“ Auch Frau Erdmeier, stellvertretende Schulleiterin, lob die gelungene Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten.“ Diese verbesserte Raumakustik hilft allen Schülern, auch in vielen Jahren noch, und auch wir Lehrkräfte profitieren von der besseren Akustik.“

Die Schallschutzplatten fallen im Raum gar nicht auf. Zur Erläuterung der Maßnahme wurde ein Übersichtsplakat erstellt. Dieses wird im Flur vor dem Klassenraum hängen.

Rainer LindnerBeauftragte Person der Verbandsgemeinde Bad Ems